ELFEi Umbausatz Hinterrad

ELFEi

ELFEi Umbausatz Hinterrad

ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad
395,00 EUR
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Art.Nr.:11EFUS250HR
Lieferzeit: 1-3 Tage 1-3 Tage
Konfiguration wählen:
Akku:
Display:
Motorvariante:
Rad:
Zahnkranz:

Best-Preis-Garantie!
Menge:
Finanzierung verfügbar ab 99 € bis 5.000 € Warenwert

Beschreibung ELFEi Umbausatz Hinterrad:

Mit dem ELFEi Elektrofahrrad Umbausatz für das Hinterrad lässt sich Ihr altes Rad ohne viel Aufwand zu einem modernen Elektrofahrrad aufrüsten. Der kraftvolle Bafang Hinterradmotor mit Planetengetriebe und neuester Sensorlos Technologie unterstützt Sie beim Treten mit seinen 250 W bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Im Gegensatz zu den üblichen Nabenmotoren verfügt der CST Motor über einen Freilaufkörper mit Kassettenaufnahme. Der Motor ist wahlweise mit Schraubkranz oder mir Kassettenzahnkranz erhältlich (kompatibel zu allen gängigen Kassetten von Shimano und SRAM). 

Natürlich können Sie auch ohne Motorunterstützung aus eigener Kraft schneller fahren. Im Gegensatz zu den meisten anderen Nabenmotoren besitzt dieser Motor eine Aufnahme für Bremsscheiben und ist damit sowohl für Felgenbremsen als auch für Scheibenbremsen geeignet. Bitte beachten Sie, dass der Hinterrad Umbausatz nicht für 3-Gang oder 7-Gang Nabenschaltungen oder Rücktrittbremsen geeignet ist (in diesem Fall wählen Sie bitte unseren ELFEi Elektrofahrrad Umbausatz mit Bafang Motor für das Vorderrad).


Neuer verbesserter ELFEi V2 Elektrofahrrad Umbausatz ohne Bremsabschalter

Um den Umbau zum Elektrofahrrad so einfach wie möglich zu gestalten, wurde der ELFEi V2 Elektrofahrrad Umbausatz nun so abgeändert, dass keine Bremsabschalter mehr nötig sind. Die neuen ELFEi V2 Controller reagieren deutlich schneller, so dass sie innerhalb von nur 0,5 Sekunden nach Tretstopp die Motorunterstützung einstellen und der Motor sofort abschaltet. Dank dieser Verbesserung kommt der neue ELFEi V2 Elektrofahrrad Umbausatz ohne Bremsabschalter aus. Bei Ihrem Umbau bleibt das gesamte Bremssystem daher völlig unangetastet.


ELFEi V2 Elektrofahrrad Controller

Zu diesem Umbausatz gehört außerdem ein passender ELFEi V2 Controller mit 36 V Betriebsspannung und maximal 15 A Stromstärke, der den Motor regelt. Dieser formschöne Controller ist vollkommen wasserdicht und verfügt über das neue EB-Bus System. Damit werden Daumengasgriff (für Anfahrhilfe bis 6 km/h, kann auch abmontiert werden) und Display mit nur einem Stecker angeschlossen. Dies erlaubt eine sehr unauffällige Kabelführung zum Lenker mit nur einem Kabel.


ELFEi Tretsensor – ohne Werkzeug einfach zu montieren

ELFEi Pedelec Tretsensor

Die Montage des ELFEi Tretsensors und der Magnetscheibe ist in wenigen Minuten vollkommen ohne Werkzeug erledigt. Weder Tretkurbel noch das Innenlager müssen demontiert werden. Die Magnetscheibe ist teilbar in 2 Hälften und wird so einfach über der Innenlagerachse zusammengesteckt. Der neue ELFEi Tretsensor wird mittels sehr starkem doppelseitigen Kfz-Klebeband an den Rahmen geklebt. Um ein versehentliches Einsetzen des Motors beim Rückwärtstreten zu verhindern, kommen beim ELFEi V2 Elektrofahrrad Umbausatz ausschließlich Tretsensoren mit 2 Hallsensoren zum Einsatz.


Wahlweise mit LED oder LCD Bedienkonsole

Die Displays der neuen ELFEi V2 Elektrofahrrad Umbausätze kommen mit 5 Stufen, um die Unterstützung noch feiner einstellen zu können. Die Standardvariante ist ein LED Bedienteil, mit dem sich das ELFEi System ein- und ausschalten lässt. Per Knopfdruck kann man zwischen den 5 Unterstützungsstufen wählen und ein Batteriesymbol signalisiert jederzeit den Akkufüllstand.

Wahlweise ist bei den neuen ELFEi V2 Elektrofahrrad Umbausätzen alternativ auch eine LCD Bedienkonsole erhältlich. Auf dem großen digitalen Display sind neben dem Akkufüllstand und der gewählten Unterstützungsstufe noch zahlreiche weitere Werte ablesbar.

Um die Displayfläche möglichst groß und übersichtlich zu halten und eine einfache Bedienung sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder zu gewährleisten, wurden die Bedientasten separat gehalten. Auch die Helligkeit des Displays ist frei einstellbar und so optimal auf Fahrten bei Tag und Nacht anpassbar. Als weiteres Extra hat das ELFEi LCD Bedienteil einen Diagnosemodus. Technische Probleme werden auf dem Display angezeigt und erleichtern die Fehlersuche.

Folgende Werte kann die ELFEi LCD Bedienkonsole auf ihrem Display anzeigen:

  • Akkufüllstand
  • Gewählte Unterstützungsstufe
  • Aktuelle Geschwindigkeit
  • Maximale Geschwindigkeit
  • Tagesfahrstrecke
  • Gesamtfahrstrecke
  • Fehlerdiagnose

Elektrofahrrad Motor Stecker

Angepasste Steckverbinder

Um unsere Elektrofahrrad Umbausätze so funktionell und sicher wie möglich zu machen, ist bei jedem unserer Motoren bereits etwa 10cm nach dem Kabelausgang am Motor ein wasserdichter Stecker angebracht. Auf diese Weise können Sie das Laufrad problemlos ausbauen, ohne dass Sie sämtliche Motorkabel bis zum Controller abbauen müssen.

 
Akku-Stecker

Auch bei den Steckverbindern zum Akku setzen wir auf wasserdichte Stecker aus dem Automobilbereich, um Kurzschlüsse oder Fehlfunktionen bei schlechtem Wetter zu vermeiden. Diese Verbesserungen finden Sie exklusiv nur bei den ELFEi V2 Pedelec Umbausätzen von Elektrofahrrad-einfach.

 

Optional: Passender Lithium-Ionen Akku

Als Energiequelle für den ELFEi V2 Elektrofahrrad Umbausatz emfpehlen wir einen optionalen erhältlichen ELFEi Lithium-Ionen Akku mit 36 V. Hergestellt werden diese Akkus aus zylindrischen 18650 Zellen von Panasonic, die als besonders hochwertig gelten und eine Lebensdauer von 500 bis 800 Ladezyklen erreichen. Das Gewicht dieser Akku beträgt trotz der hohen Kapazität nur etwa 2,3 kg. Alle ELFEi Akkus sind in Ihrer Halterung gegen Diebstahl absperrbar und können wahlweise direkt am Fahrrad oder separat in der Wohnung geladen werden. Ein passendes Ladegerät mit einer Ladeleistung von 1.200 mA ist im Lieferumfang enthalten.

Folgende Akkumodelle stehen zur Auswahl:

  • ELFEi Lithium-Ionen Akku in Blockform: Dies ist unser Standard Akku zur Befestigung an der Sattelstütze oder auch an einem anderen Rahmenrohr. Alternativ bietet ELFEi auch einen Adapter mit dem dieses Modell an den Ösen für die Trinkflaschenhalterung befestigt werden kann. Die Maße betragen 180mm x 123mm x 92mm (Höhe x Breite x Tiefe). Dieser Akku ist sowohl mit einer Kapazität von 9Ah (324 Wh) sowie als Long Travel Variante mit einer Kapazität von 11,6Ah (418 Wh) erhältlich. Zusätzlich ist nun eine 13,6 Ah Variante mit 489 Wh für besonders ausgedehnte Touren erhältlich.

  • ELFEi Gepäckträger Akku: Dieser Akku kann entweder direkt in den doppelten Boden des separat erhältlichen ELFEi Gepäckträgers eingesetzt, oder mittels einer Halteplatte auf einen bestehenden Gepäckträger aufgesetzt werden. Die Maße des ELFEi Gepäckträger Akkus sind 317mm x 148mm x 56mm (Länge x Breite x Höhe). Auch dieser Akku ist sowohl mit einer Kapazität von 9Ah (324 Wh) als auch als Long Travel Variante mit einer Kapazität von 11,6Ah (418 Wh) oder als besonders starke 13,6 Ah Variante mit 489 Wh erhältlich.

  • ELFEi Trinkflaschen Akku: Diese Akkuvariante wird direkt an den Ösen für die Trinkflaschenhalterung im Rahmendreieck befestigt und besticht durch ihr dezentes Erscheinungsbild. Der ELFEi Trinkflaschen Akku hat einen Durchmesser von 88mm und eine Gesamtlänge von 325mm. Auch dieser Akku ist mit einer Kapazität von 9Ah (324 Wh), sowie als Long Travel Variante mit einer Kapazität von 11,6Ah (418 Wh) oder als besonders starke 13,6 Ah Variante mit 489 Wh erhältlich.


Optional: Motor eingespeicht in E-Bike Felge

Spezielle Rigida Pedelec Felgen

Wenn Sie Ihren Motor nicht selbst einspeichen möchten, können Sie ihn bei uns auch ganz einfach fertig eingespeicht bestellen. Für nur 85,- € Aufpreis wird der Motor bei uns von Hand in eine doppelt geöste Rigida Sputnik Hohlkammerfelge eingespeicht. Diese Felgen haben extra einen verstärkten Felgenboden und sind in Speichenrichtung gepunzt. Dadurch werden Speichenbrüche verhindert und das Laufrad hält den höheren Belastungen besser Stand. Neben der Felgengröße (20", 24", 26" oder 28") können Sie auch bei der Felgenfarbe zwischen schwarz und silber wählen.

 

Technische Daten: ELFEi Elektrofahrrad Umbausatz Hinterrad
Einbauart Hinterrad
Erhältliche Radgrößen (Zoll) 20 / 24 / 26 / 28
Einbaubreite 135 mm
Höchstgeschwindigkeit 25 km/h
Motorgewicht 2,8 kg
Systemgewicht (ohne Akku) 3,6 kg
Speichenlöcher 36
Nenndauerleistung 250W
Spannung 36V
Strombegrenzung 15A
Unterspannungsgrenze 31,5V
Motorart Getriebemotor mit Freilauf
Rekuperation nein
Bremsscheibenaufnahme ja, 6-Loch Aufnahme

Lieferumfang ELFEi V2 Elektrofahrrad Umbausatz Hinterrad

  • Bürstenloser 250 W Hinterradmotor mit Freilaufkörper mit Kassettenaufnahme (Einbaubreite 138mm)
  • ELFEi Controller (36 V 15 A) mit EB-Bus System
  • Tretsensor mit Magnetscheibe
  • Bedienkonsole zur Steuerung der Motorunterstützung (wahlweise LED oder LCD)
  • Daumengashebel (abnehmbar)
  • Einbauanleitung
  • Optional: Zahnkranz vormontiert (7-fach, 8-fach oder 9-fach)
  • Optional: 36 V Lithium-Ionen Akku mit passendem Ladegerät

Einbau:

Der Einbau ist relativ einfach und unkompliziert, wie das folgende Video zeigt:


Elektrofahrrad Umbausatz Montage-Video:



Testbericht im ARD Ratgeber Auto und Verkehr:

In einem Beitrag der ARD-Sendung Ratgeber Auto und Verkehr vom 13.08.11 wurde ein ELFEi-Umbausatz vorgestellt. Ergebnis: der Einbau war leicht und schnell erledigt, der Tester war sehr zufrieden. Den Beitrag finden Sie hier als Youtube-Video:



Downloads
Abmessungen ELFEi V3
            Gepäckträger- und Rahmenakku Bedienungsanleitung ELFEi V2 Umbausatz Hinterrad


Häufig gestellte Fragen zu diesem Umbausatz

Hier finden Sie die Antworten zu den häufig gestellten Fragen zu diesem Umbausatz.

Kundenrezensionen zu ELFEi Umbausatz Hinterrad:

Durchschnitt: Bewertung 4,4 von 5 Sternen bei 93 Bewertungen
Autor: Gast am 06.11.2016
TEXT_OF_5_STARS
06.11.2016 Hiermit melde ich mich nochmals um meine Zufriedenheit mitzuteilen. Seit Juni 2016 habe ich nun rund 1.600 km mit meinem Pedelecumbau zurückgelegt und bin hochzufrieden.Wie in meinem ersten Artikel bereits ewähnt fahre ich nicht grundsätzlich mit Motorunterstützung und habe den Akku (15Ah) einmal grundentladen und dann in dieser Zeit 5x nachgeladen.Laderdauer rund 6 Stunden. Der Motor ist angenehm leise und stark in der Unterstützung. Grösste an einem Stück zurückgelgte Strecke (Mönchengladbach-Nideggen und zurück , ca.145 km) bequem mit einer Akkuladung bewältigt , wobei die an der Bedieneinheit immer noch zwei Dioden leuchteten. Ich hoffe mein Umbaupedelec macht mir noch lange soviel Freude wie bisher und kann allen Skeptikern diesen Umbausatz empfehlen. Hans Hallas aus Mönchengladbach/Wickrath.
Autor: Gast am 14.10.2016
TEXT_OF_5_STARS
Ich bin vollkommen begeistert
Autor: Gast am 17.08.2016
TEXT_OF_5_STARS
Habe das Teil 2012 in mein Epple CrossCat eingebaut, Hauptsächlich Fahrten zur Arbeit (ca 8km). Seitdem etwa 7500km gefahren. Ca. 150 (Teil-)Ladungen mit jeweils 200-300Wh. Rechnerischer Wirkungsgrad etwa 80%, ca 4-5 Wh/km bei Assist-Stufe 4(von6) und etwa 22km/h Durchschnittsgeschwindigkeit. Also im Prinzip OK. Einbau auch in 3 Std geschafft. Kritikpunkte sind: Einige Kabel sind sehr lang : entweder abschneiden oder um den Controller wickeln. Die Verbindungsklemmen vom Motor sind etwas windig. Hatte schon Aussetzer deswegen. Lästig, aber wenn man es weis, lösbar ;-) Die Gummitasten am Bedienelement haben sich nach 2 Jahren komplett aufgelöst und zerbröselt! Damit kein Wasser reinläuft hab ich zwei dicke Streifen Tesafilm drübergeklebt und das hält jetzt :-( Akku kann nur zur Hälfte leer gefahren werden, da er sonst unter Last (also am Berg) in die Unterspannungsabschaltung kommt. Ich lade ihn also alle 2-3 Tage nach. Bei kalten Temperaturen lässt die Akkuleistung erheblich nach (betrifft aber wohl alle Akkus). Mit der Fahrleistung bin ich zufrieden, allerdings fehlt mir der Vergleich.
Autor: Gast am 23.06.2016
TEXT_OF_5_STARS
Hans Hallas aus Mönchengladbach im Juni 2016 Ich habe , nachdem der Controller nochmals eingeschickt werden musste , den Hinterradumbau problemlos durchführen können. Das System betreibe mit einem 15Ah Akku. Ich bin Langstreckenfahrer und schalte die Unterstützung nur bei Gegenwind , bergigen bzw. hügligen Gelände ein und bin von der Unterstützungsleistung begeistert. Nach 250 Streckenkilometern und Unterstützung wie bereits erwähnt ist mein Akku laut LED Display noch halb voll. Ich bin gespannt wie viele Kilometer ich damit noch schaffe. Kritikpunkt bisher: LED Display lässt kein hin und herschalten zu , es muss immer durchgeschaltet werden. Aber damit kann ich gut leben. Eventl. wird noch ein LCD Display angeschafft , aber bis dahin muss sich das System noch etwas beweisen. Nach meinen bisherigen Erfahrungen kann ich das System weiterempfehlen , werde aber weiterhin meine Erfahrungen mitteilen und dabei so objektiv wie möglich berichten.
Autor: Gast am 18.04.2016
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe mein Diamant Tourenrad mit einem 250 W Hinterradmotor und 11,6 Ah Akku ausgerüstet. Der Einbau dauerte rund 3 Stunden, alle Teile wurden komplett geliefert und haben auch problemlos gepasst. Das Rad ist hat nun ein Gewicht von 22 kg, der Motor ist sehr kräftig, unterstützt gut und ist auch nicht zu laut. (habe noch ein Bike mit Bosch Antrieb, Motorgeräusch ist in etwa vergleichbar mit dem Bafang). Insgesamt ist der Nachrüstsatz gut geeignet um ein vorhandenes, gutes Rad zum E-Bike aufzurüsten. Empfehlenswert.
Autor: Gast am 03.03.2016
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe den Umbausatz ELFEI 250W Hinterrad mit großem Trinkflaschen-Akku verbaut. Da ich mein altes Fahrrad behalten wollte, habe ich diese Lösung gewählt. Die Lieferung erfolgte innerhalb von 4 Tagen (Daumen hoch). Alle gelieferten Teile, machen einen wertigen Eindruck. Der Umbau war relativ leicht und in ca. 3 Stunden erledigt. Wie schon von anderen beschrieben, sollte man ausreichend Kabelbinder zur Verfügung haben. Da meine Frau ein Pedelec mit Kurbelantrieb besitzt (ich konnte den Boschantrieb ausgiebig testen), war die Funktionsweise meines Hinterradantriebes für mich zuerst gewöhnungsbedürftig. Nach einigen Kilometern habe ich mich aber daran gewöhnt. Ich habe mit dem Umbau vier Ziele errreicht 1. geringes Gewicht, 2.ich kann das Rad auch ohne Motorunterstützung leicht (27 Gänge) bewegen, 3. ich konnte meinen geliebten Drahtesel behalten, 4. ich habe jetzt ein Unikat. Wer gerne ein Pedelec haben möchte und ein gutes Fahrrad besitzt, dem kann ich diesen Umbausatz empfehlen.
Autor: Gast am 26.01.2016
TEXT_OF_5_STARS
Habe vor ca. 3 Jahren mein Mountainbike auf Pedelek mit Hintermotor umgebaut. Fahre auch im sehr schwierigen Gelände und bin begeistert. Vor allem ist auch die sog. Schiebe- funktion von Vorteil, die nicht jedes System aufweist. Da fährt das Radl selber, auch voll beladen, einen steilen Berg hoch und ich gehe entspannt daneben. Z. B. wenn ich die Rampe an der steilen Kellertreppe bewältigen muß.
Autor: Gast am 06.11.2015
TEXT_OF_5_STARS
Habe mein und das meiner Frau im Januar 2012 umgebaut. Seit dieser Zeit bin ich 19.500 Km gefahren, ohne Probleme. Die Strecken beliefen sich zwischen 15 und 130 Kilometer auf allen möglichen Straßenbelägen: Asphalt, Schotter und Waldwegen! Ich diese Art der Nachrüstung nur empfehlen!
Autor: Gast am 08.06.2015
TEXT_OF_5_STARS
Habe mein Fahrrad 2011 umgebaut. Ging anfänglich recht gut. Im nächsten Jahr hatte ich die ersten Aussetzer. Im 2.Jahr war es bereits komplett defekt.Die 737,95 waren also komplett für den Arsch. Versuchte seither Elektropläne zu erhalten um eine sinnvolle Fehlersuche zu starten. Es gibt praktisch keine Ansprechpartner im Netz. Bewertung von mir NICHT GENÜGEND Bin gespannt ob man solche Bewertungen auch veröffentlich.
Autor: Gast am 27.05.2015
TEXT_OF_5_STARS
Der Aufrüstsatz ist beinahe perfekt, beinahe deshalb weil die Kabel teilweise etwas kurz sind. Das Umrüsten an sich ist bei jedem Fahrrad anders, da die mechanischen Gegebenheiten anders sind. Habe bisher zwei umgerüstet, das dritte ist in Planung. Der Kurbelsensor ist am heikelsten, da man meist unterlegen muss. Die Magnetscheibe ist recht wackelig, das hat mir nicht gefallen, ich hab sie mit hilfe von Gummiringen zwischen dem drehenden Teil des Tretlagers und der Kurbel festgeklemmt. Mit dem Ansprechen bin ich zufrieden, ich benötige die Unterstützung nur wenns steiler wird, da nimmt man eh einen kleinen Gang.
Autor:Peter Arnold am 11.05.2015
TEXT_OF_5_STARS
Der einzige Kritikpunkt gleich zu Anfang: Die Lieferung dauerte keine 1-3 tage, sondern deutlich länger, weil \"die Controller beim Zoll in Frankfurt liegen\". Bitte an eldisto: In dem Fall Kunden per Mail benachrichtigen. Der Einbau selbst war problemlos, trotz versch. Bastelarbeiten, die man aber bei 1 Umbausatz für ALLE Rahmen etc. nicht vermeiden kann. In meinem Fall waren das: Achsaufnahme (ganz leicht) auffeilen, Magura Julie Scheibenbremse ausbauen, Genäuse leicht abfeilen und mit Unterlagsblech wieder einbauen, damit sie nicht mit dem Motor Kontakt hat. Beides kein Hexenwerk. Was die Magnetscheibe angeht (irgendwo steht, bei Shimano Hollowtech (was ich hab) müsse man ne andere bestellen und am Rotzel montieren, gabs auch mit der originalen, die ich bekamt, kein Problem. Die Leistung des Motors bzw. seine Ansteuerung hätte ich ohne Vergleichsmöglichkeit als top eingestuft. Nun hatte sich gleichzeitig aber meine Frau ein Komplett-Pedelec bei Aldi gekauft ((auch mit Bafang-, allerdings Mittelmotor), das ich, da meins ja auf sich warten ließ, eingehend vorab testen konnte. Dabei hat mir sehr gefallen, dass man den Motor so gut wie nicht hört (bei keiner Geschwindigkeit), was man von meinem nicht sagen kann (jammert bei langsamer Drehzahl schon ein wenig rum). Das ist aber dem Prinzip geschuldet: Ein Mittelmotor dreht halt (passender Gang Voraussetzung) immer in einem Drehzahlbereich, den man nicht hört. Gottseidank hat das ggf. langsamere Drehen bei Hinter- oder Vorderradmotor auf dessen Leistung ja keinen Einfluss. Was mich allerdings im Vergleich (aber nur da bzw. deshalb) gestört hat, war: Beim Aldirad kriegt man auch bei moderater Tretgeschwindigkeit (bei entsprechender Einstellung) die volle Unterstützung, während mein Controller bei langsamerem Treten erst mal ganz piano anfängt, was ja eigentlich ganz ok ist. Um allerdings die volle Unterstützung zu kriegen, muss man mit einer auf Dauer (von mir) als zu hoch empfundenen Frequenz treten, was vor allem bei längeren Strecken mit Höchstgeschwindigkeit (ca. 28 Km/h laut Tacho J) recht lästig sein kann. Ich habe deshalb ne Mail an eldisto gesendet und die Info bekommen, dass eine (die einzige) Möglichkeit, dies zu beheben (bzw. einen Versuch wert), die sei, eine Magnetscheibe mit 6 Magneten (falls ich eine solche bekommen hätte; ich geh davon aus, dass die meisten Kunden eine solche bekommen, da ich nix spezielles bestellt hatte + ja damit geworben wird, das die Scheibe teilbar sei) durch eine mit 12 Magneten zu ersetzen, die aber nicht teilbar sei; ich müsse also die Kurbel abschrauben. Man werde mir eine solche Scheibe (kostenlos) zum Ausprobieren zusenden. Am nächsten Tag war sie da. Da ich kein Werkzeug zum Abnehmen der Kurbel da hatte, hab ich die Magnete einfach aus der 12-er Scheibe raus- und in die originale teilbare reingedrückt und diese wieder montiert. Das Ergebnis ist schlichtweg perfekt&und der Support durch eldisto meines Erachtens auch!!!
Autor: Gast am 07.05.2015
TEXT_OF_5_STARS
Meinen Hinterrad- Umbausatz habe ich im Juli 2014 eingebaut und inzwischen 4000 km problemlos gefahren.Einziges kleines Problem war die vernünftige Befestigung der Magnetscheibe(Innenlager)Ich habe eine Alu-Scheibe angefertigt,die Magnetscheibe angeschraubt und das Ganze an der Kurbel befestigt.Dies ist optisch ansprechend und stabil.Kontroller und übrige Kabel Lassen sich in einer kleinen Rahmentasche unterbringen.Inzwischen sind weitere 7 !! Umbausätze durch meine Radsportfreunde bestellt;diese werden wir nach Lieferung im Rahmen eines Workshops einbauen.
Autor: Gast am 08.12.2014
TEXT_OF_5_STARS
Habe den Hinterradumbausatz im Februar 2012 in unsere beiden Treckingräder eingebaut und sind damit über 15.000Km ohne Probleme durch alle Geländeformen gefahren! Besonders im Alpenbereich haben sich die Motoren bestens bewährt. Die Reichweite der 9 Ampere ist ausreichend, bei Mittreten, für ca. 80Km.
Autor:Florian Grundstein am 15.08.2014
TEXT_OF_5_STARS
Umbausatz ELFEI 250W Hinterrad mit großem Trinkflaschen-Akku verbaut an Damen-MTB: Der Umbausatz wurde drei Tage nach Bestellung geliefert und noch am gleichen Tag mit dem Einbau begonnen. Bedingt durch den alten Shimano Hollwtech Kurbelsatz gab es die übliche Bastlerei mit dem Magnetring, was aber in 15 Minuten mit einem Teppichmesser, einer Rundfeile und etwas Heißkleber technisch und optisch zufriedenstellend erledigt war. Das Hinterrad in 26\" wurde aus purer Faulheit fertig eingespeicht und mit montierter 9-fach Kasette bestellt. Einbau problemlos, passt mit etwas gut Zureden genau in die Standard-Achsaufnahme/ Schaltauge (Ausrichtung beachten). Die Lenkerarmaturen sitzen \"saugend\" zwischen Griff und Schaltung (Oversized-Durchmesser > da bleibt links und rechts neben der Schaltung, Bremse, Gabelblockierung und Dämpfer-Fernbedienung am Fully nicht mehr viel Platz). Das relativ kompakte MTB meiner Mutter (Rahmenhöhe 42cm mit abfallendem Oberrohr) war eine Herausforderung bezüglich Unterbringung der einzelnen Komponenten. Der Trinkflaschen-Akku hat etwa 0,1mm \"Luft\" zum Ober- und Sattelrohr und der Controller wurde am Hinterbau befestigt. Die etwa 20 Kabelbinder für Tacho-/ Tretsensor, Akkuschiene, Kabel und Stecker sollte man sich bereitlegen und dabei auch nicht an der falschen Ecke sparen, sonst gibt`s spätestens bei Minustemperaturen Ärger. Die Steckverbindungen wurden mit Plasti-Dip wasserdicht gemacht und sollten so passen. Die Probefahrt ergab, dass der Motor ähnlich kraftvoll zu Werke geht, wie der Bionix, nur etwas rustikaler klingt (speziell beim Anfahren). Das Bike zieht auch meine 105kg geballte Manneskraft relativ unangestrengt die benachbarten 14% Steigung hoch. Das Grinsen meiner Mutter nach ihrer ersten Ausfahrt entschädigte für die benötigten drei Stunden Arbeit aber definitiv. Wer technisch völlig unbegabt ist, sollte den Umbau machen lassen, alle anderen schaffen das aber (ggf vorher Kurbel checken, Spezialwerkzeuge ausleihen, Kabelbinder kaufen mit Reserve). Die Dauerhaltbarkeit wird sich zeigen...
Autor: Gast am 31.07.2014
TEXT_OF_5_STARS
Habe jetzt als viertes Rad ein Specializet Fully Mountainbike mit einem Hinterradumbausatz von ELFEI umgebaut. Das Rad hat ein Hollotech Tretlager und Scheibenbremsen. Beim Eibau der Magnetscheibe kann man sich den Ausbau des Kettenblattes ersparen indem man den Magnetring einfach zersägt und dann die beiden Hälften auf das innere Kettenblatt aufschraubt. Das ganze funktioniert genauso wie mit dem teilbaren Magnetring. Aber Achtung der Magnetsensor muß senkrecht eingebaut werden weil er sonst nicht funktioniert. Der Magnetsensor wurde mit Heißkleber befestigt, was sehr schnell geht und ihn bombenfest fixiert.
Autor:Jürgen Ollig am 22.05.2014
TEXT_OF_5_STARS
Im Februar habe ich meinen Umbausatz bestellt und auch umgehend, sprich, innerhalb von 2 Tagen bekommen. Vorab darf ich sagen, dass ich ausgesprochen zufrieden mit dem Umbausatz und insbesondere auch mit dem Service von elektrofahrrad-einfach bin. Leider war mein Controller bei der Lieferung bereits defekt. Der Fehler wurde nach meiner Fehlerbeschreibung zielsicher im Chat und am Telefon lokalisiert und der Controller umgehend umgetauscht. Der Umbau: Ich habe einen kompletten Umbausatz mit eingespeichter Felge und Zahnkranz, einem Long Travel Gepäckträger-Akku und LC-Display bestellt. Der Umbau ist für einen geübten \"Schrauber\" in 4-5 Stunden erledigt, von Fahrrad zu Fahrrad können allerdings unterschiedliche Probleme auftreten, die mit etwas Sachverstand aber lösbar sind, so musste ich beispielsweise die Schaltung auf den neuen Zahnkranz justieren, die Bremse musste neu zentriert werden und für den Tretsensor musste ich eine kleine Unterfütterung anfertigen, um ihn so am Rahmen zu befestigen, dass er nahe genug an der Magnetscheibe saß. Alle Kabel waren bei meinem Umbau lang genug und ließen sich gut und bequem verlegen. Etwas Vorsicht ist beim Zusammenstecken der kleinen Stecker für Display und Anfahrhebel geboten. Hier sollte man vor dem Zusammenstecken genau auf die richtige Ausrichtung achten, um die Pinne nicht zu verbiegen. Das Fahrverhalten: Wenn man sich an das System gewöhnt hat, ist das Fahrverhalten sehr angenehm und unterstützt einen über viele km. Mit \"gewöhnt\" meine ich, dass es anders als ein System mit Drehmomentsensor und Mittelmotor, nicht auf den kompletten Antriebsstrang und damit auf die Übersetzung wirkt, sondern eben seine Kraft direkt aufs Hinterrad überträgt. Man ist daher gezwungen, häufiger zu schalten, um die nötige Kadenz (ca. 60 würde ich schätzen) an den Sensor zu liefern, sonst bekommt man nur einen Teil der möglichen Unterstützung. Da Die Kraft des Motors nicht auf die Übersetzung arbeitet, sollte man in einem entsprechend kleinen Gang anfahren. Kurz gesagt, dieses System reagiert auf Pedaldrehzahl, ein Mittelmotor-System reagiert auf Pedaldruck. Damit sollte man sich das Ansprechverhalten einigermaßen vorstellen können. Die Abstufung der Unterstützungsstufen (1-5) würde ich als gut bezeichnen, wenngleich es schwer ist, deren Verhalten zu beschreiben. Gefühlt ist es keine Unterstützung, wie man es vermuten würde, abgestuft kontinuierlich, also z.B. durchgehend bis 25 km/h, 20%, 40%, 60%, 80%, 100%, vielmehr hat man das Gefühl, dass je geringer die Stufe, desto früher hört die Unterstützung ganz auf. Es ist, wie gesagt schwer zu beschreiben. Wenn man es einmal erfahren hat, im wahrsten Sinne des Wortes, kommt man aber gut damit zurecht und stellt sein Fahrverhalten darauf ein. Der Akku: Mein Gesamtsystem Fahrrad-Mensch wiegt ca. 110kg. Ich würde meine Fitness als gut und mich als geübten Radfahrer bezeichnen. Ich bin am Wochenende mit einer Akkuladung 75km durch die Eifel gefahren mit insgesamt 800 Höhenmetern und bei meist mittlerer Unterstützung (Stufe 3) am Berg und Stufe 1 oder 2 in der Ebene mit einer am Akku angezeigten Restkapazität von 20% angekommen. Bei permanent hoher Unterstützung (Stufe 4 + 5) ist in solchem Terrain sicher nach 30 - 40km der Akku leer. Ich würde die Kapazität des Akkus als ausgewogen oder angemessen bezeichnen. Wer fit ist, braucht weniger Unterstützung und kommt weit, wer weniger fit ist braucht viel Unterstützung, wird aber auch kaum auf die Idee kommen, 75 - 100 km am Tag zu fahren. Ich hatte, wie einige andere hier auch, das Problem, dass der Motor am Berg bei hoher Last aussetzte, weil der Tacho irreale Werte (> 50km/h) anzeigte und damit die Unterstützung kurzzeitig abschaltete. Offensichtlich wird das Tachosignal durch die hohen Ströme, die der Controller an den Motor liefern muss, gestört. Ich habe das Problem mit drei Ferritkernen gelöst, jeweils einen an der Zuleitung zum Tacho, dicht beim Tacho selbst, einen an der Versorgungsleitung hinter dem Akku und einen am Eingang zum Controller. Welcher der drei Ferritkerne das Problem gelöst hat weiß ich nicht, dazu müsste ich nochmal einen nach dem anderen entfernen, aber ich habe seitdem keinen einzigen Aussetzer mehr gehabt. Es handelt sich dabei um einfache Klapp-Ferritkerne, die bei den bekannten Elektronik-Versendern für 1-2 Euro zu bekommen sind. Ich kann den Umbausatz jedem empfehlen, der Spaß am Umbau und ein geeignetes, stabiles und hochwertiges Fahrrad hat. Wer ein älteres oder instabiles Fahrrad hat oder handwerklich eher unbedarft und mit wenig Werkzeug ausgestattet ist, sollte eher ein fertiges Pedelec in Betracht ziehen. Jürgen
Autor: Gast am 10.05.2014
TEXT_OF_5_STARS
Super Service! Hallo, ich benutze den Umbausatz seit 2 Jahren und über 2000km Fahrstrecke. Keine Probleme, alles super - jetzt ging die Haltenase des Akkus kaputt. Der Service von Eldisto hat dies sofort (innerhalb von 4 Tagen inkl. Versandweg) behoben. Ich kann es kaum glauben - auch bei Alt-Kunden ein genialer Service - Vielen Dank! Viele Grüße Norbert
Autor: Gast am 04.05.2014
TEXT_OF_5_STARS
Am 11.05.2013 habe ich mir den ELFEi Umbausatz Hinterradmotor eingebaut. Die Funktion des Antriebsystems ist soweit in Ordnung. Der Motor zieht gut in allen fünf Stufen. Aber nach wenigen Kilometer sind am Motor Kratzgeräusche aufgetreten. Das kommt zeitweise und sporadisch vor. Ich habe dann den Antrieb Überprüfen lassen,dann hat mann mir mitgeteilt das das Geräusch nicht zu beseitigen währe.Die Funktion des Antriebsystems ist zwar nicht beeinträchtigt,die Geräusche sind aber störend.Die Akkuanzeige am Display ist ungenau,und beim Abschalten des Systems wird die Tageskilometeranzeige wieder auf null gesetzt.Das heist das die Tageskilometer bei jeder Fahrpause,wieder von vorne anfängt.Der Flaschenakku ist nicht steckbar,man muss immer einen Schraubstecker an- und abfummeln,was sehr nervig ist.Das System ist also noch verbesserungswürdig.Ich würde mir den Bausatz nicht mehr einbauen,hätte mir eine menge Ärger gespart.Meiner Frau habe ich dann ein Pedelec mit Bosch-Motor gekauft,das einwandfrei funktioniert und deutlich leiser ist.
Autor: Gast am 15.03.2014
TEXT_OF_5_STARS
Da wir meiner GöGaIn ein Pedelec gekauft haben, \"durfte\" ich ihr jetzt immer hinterher hetzen. Da mein Fahrrad noch zu neu und gut zum Aussortieren war, habe ich einen Umbausatz bestellt. Die Lieferung hat etwas länger gedauert (knapp 2 Wochen), da die Motoren noch beim Zoll \"hingen\". Aber egal..... Eingebaut habe ich den Hinterradmotorsatz mit LED-Display in ein Votone Trekkingrad. Den Akku habe ich mir anderweitig besorgt. Der Einbau war total easy, es hat alles auf Anhieb gepasst und auch funktioniert. Ich habe, ohne mich zu beeilen, gute 2 Stunden gebraucht. Einzig die Anleitung könnte ein wenig ausführlicher sein. Das Daumengas z.B. wird nirgends erwähnt. Die Beschreibung des Akkusteckers ist auch reichlich verwirrend. Laut Anleitung \"steht die Polarität auf dem Steckergehäuse drauf\". Stimmt nicht! Da steht 1 und 2 drauf, mehr nicht. Man muss dann wissen, das 1 Minus und 2 Plus ist. Die erste Testfahrt habe ich gerade hinter mir. Hach ist das ein Gefühl! Wer keine 2 linken Hände hat, dem kann ich so einen Umbausatz ausdrücklich empfehlen.
Autor: Gast am 07.03.2014
TEXT_OF_5_STARS
Liebes Team. Ich kann nur eins sagen. Absolut TOP!!! TOP Service TOP Ideen. Großes lob an elektrofahrrad-einfach.de MfG aus Berlin C.E
Autor: Gast am 06.01.2014
TEXT_OF_5_STARS
Der Umbau hat nach einigen unerwarteten Hürden funktioniert, bin mit der Fahrweise sehr zufrieden. Ich bin keinesfalls handwerklich ungeschickt, repariere oder restauriere in der Regel Autos, kann mir nicht vorstellen, dass technisch Ungeübte so einen Einbau in der vorgegebenen Zeit schaffen können. Einen Trinkflaschenakku habe ich mir anderweitig günstiger besorgt, das einfache LED-Display genügte mir vollkommen, da es im Dunkeln einfach überschaubarer ist. Die Minuspunkte sind schneller aufgezählt als die Positiven: 1)Die Bedienungs/Einbauanleitung ist nicht auf dem neusten Stand, es bleiben immer wieder einzelne Installationsschritte im Ungewissen. 2) Sensorscheibe zusätzlich mit 2-Komponentenkleber fixiert. 3) zu wenig Kabelbinder Ich habe den Bausatz an ein Fischer Trekkingrad von Aldi montiert, vollgefedert und mit mech. Scheibenbremsen, stellte alles kein Problem dar, dank des Hinterradmotors konnte auch der Nabendynamo vorne drin bleiben. Bei meinem Gewicht (ca. 120 kg) fahre ich im norddeutschen Flachland am liebsten in der 3. Stufe, ohne Gegenwind genügt auch die 2. Stufe. Kann diesen Umbausatz durchaus weiter empfehlen, auch wenn es je nach Fahrradtyp unterschiedlich viel extra anzupassen gilt, so problemlos wie im Viseo zu sehen ist es leider nicht immer....
Autor: Gast am 19.12.2013
TEXT_OF_5_STARS
habe es in ein KTM Fully eingebaut. Bin total begeistert. hat zwar nicht alles auf anhieb gepasst aber es kann ja nicht bei allen passen. auf jedenfall war ich nach vier stunden fertig mit allen inkl. alle Kabel sauber verlegen. mit etwas handwerklichen geschick funktioniert das auf jeden fall. Probefahrt war im anschluss die arbeit schon wert. Jederzeit würde ich den Umbausatz wieder kaufen und weiterempfehlen.
Autor: Gast am 04.12.2013
TEXT_OF_5_STARS
Nachdem ich mein Bike mit einem Billig-Umbausatz umgebaut hab, mit dem ich leider nur eine Geschwindigkeit fahren konnte (Vollgas), baute ich das Bike meiner Frau nun auch um. Wichtig war mir hier das man keine Bremskontakte benötigte und der Umbausatz somit noch sicherer ist. Der Einbau ging eigentlich recht Problemlos, wie schon erwähnt fehlen einige Kabelbinder. Das Umbauobjekt ist ein Winora Crossbike 2012 Model gewesen. Gepasst hat alles wunderbar. Da ich Einbauerfahrung von meinem ersten Umbausatz hatte ging es noch schneller. Ich kann nur sagen, es ist ein klasse Umbausatz. Wir ziehen unseren Kinderanhänger (Croozer) mit 2 Kindern und bekommt mit so einem Fahrrad wieder richtig lust zu fahren. Reichweite mit relativ wenig Unterstützung ca. 50 bis 60 km mit einem 11 AH Akku. Mit meinem Billig-Umbausatz fuhr ich dieses Jahr schon 1000 KM, wobei mir jetzt mein Controller abgeschmort ist. Als nächstes kommt mir auch ein Elfei Umbausatz in mein Fahrrad. Negatives muss ich leider auch erwähnen: - sehr laute Anfahrgeräusche - Motor nicht wie abgebildet in schwarz sonder weiß
Autor: Gast am 13.11.2013
TEXT_OF_5_STARS
Habe den Hinterradumbausatz in mein Mountainbike eingebaut. Bin schon knapp 8.000 Höhenmeter gefahren und bin überzeugt. Mit Tempo 7-8 km/h und ordentlich eigenem Einsatz kommt man die steilsten Berge hoch. Aber wie gesagt, ordentlich mitarbeiten muss sein. Ansonsten würde sich der 350 oder 500 Watt Motor anbieten, das wäre dann aber nur noch Mopedfahren! Das Einbauen verlangt schon handwerkliches Geschick, denn z.B. der Tretkurbelsensor war bei meinem Fully nicht leicht unterzubringen. Die Geberplatte musste ich ausschneiden, damit sie zwischen Kurbel und Tretlager passte. Aber alles lösbar. An Kabelbindern hat man gleich an die 15 bis 20 verbraucht, auch weil manches zweimal angepasst werden muss, bis es passt. Ganze zwei? Kabelbinder sind im Paket, schon etwas dürftig. Sind aber alles Kleinigkeiten. Der \"Longrange\" Akku ist gut und ausreichend. Sebst nach 1.000 Höhenmetern war er bei mir noch nicht leer.
Autor: Gast am 31.10.2013
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe Anfang Oktober Hinterrad-Umbausatz mit dem starkem\"Flaschenakku\" gekauft.Die Lieferung war unwahrscheinlich schnell(in 3 Tagen)obwohl ich das Hinterrad mit montiertem Motor und 9-Ritzel bestellt habe,was die Firme ELFEI zuerst montiert musste! Icvh verstehe nicht,dass jemand geschrieben hat , dass die Anleitung nicht optimal ist.Ich habe eine bekommen,die sogar farbig gedruckt ist und für jeden sehr gut zu verstehen ist. Die ganze Kabelverbindungen sind mit kodierten Stecker geliefert, die man nicht verwechselt kann,sodass man die Kabelnur zusammenstecken muss.Bei mir musste ich zwar das kl.getrenntes Rädchen bischen ändern( meine Achse an Pedalen war dicker,sodass ich die kleine Zähne aus Kunstoff,die auf die Pedalwelle drückt,ein wenig mit Zange gekürzt habe.Der Lochabstand für die Schrauben auf der Halterung für Akku auf dem Rahmen für Trinkflasche passte um 5 mm auch nicht,jedoch ich bin ein \"Bastler\" und habe den Abstand auf der Halterung entsprechend angepasst.Trotz der \"Umbastlerei\" war ich mit der Montage innerhalb 2 Stunden fertig.Dass man für die Befestigung der Kabel mehr Befestigungmaterial braucht als die ZWEI mitgelieferten Bänder ist klar.Das hat jedoch jeder\"Bastler\" zu Hause und die jenigen,die es gerade nicht haben,können sie sich mit z.B.mit Isolierband oder Tesafilm helfen, bevor sie das Richtige kaufen. Inzwischen bin ich mit dem umgebautem Fahrrad ca.100 km gefahren und bin wirklich begeistert.Auch ein Vorteil hat das Ganze: Ich habe mienen Hinterrad behalten, sodass ich in der Lage bin innerhalb von 4 MInuten das Rad wieder auf \"normales\" Rad umzubauen,falls ich z.B. irgendwo fahren möchte, wo ich sicherlich Motorunterstützung nicht brauche.Zwei Mutter lösen,Hinerrad rausnehmen( Kabel hat Steckerverbindung) altes Hinterrad befestigen,Akku raus und man hat wieder altes Fahrad. Ich kann den Umbau jedem,vorausgesetzt :man hat gutes stabiles Fahrrad-nur empfehlen.
Autor: Gast am 06.10.2013
TEXT_OF_5_STARS
Habe den Hinterradmotor 250W in ein Liegerad von HP Velotechnik mit der neuen 5-stufigen Steuerung eingebaut und bin sowohl vom Motor als auch vom Kundenservice bei elektrofahrrad-einfach.de voll begeistert. Reichweite mit einem 11,6 Ah Akku lag bei 135km (!) bei Stufe 1 (von 5) auf teilweise bergigem Gelände, und der Akku war noch nicht ganz leer. Auf ebenem Gelände dürfte man die 150 km schaffen. Der Einbau in das Liegerad war nicht ganz einfach, ich wurde jedoch vom Monteur von elektrofahrrad-einfach.de sehr gut unterstützt. Ich habe auch ein vor 2 Jahren ein konventionelles Fahrrad mit einem Vorderradmotor von ELFEI nachgerüstet - auch hier gibt es keine Probleme, er läuft und läuft und läuft..., Alles in allem -- Ich kann das System nur weiter empfehlen.
Autor:Dieter Kraft am 04.10.2013
TEXT_OF_5_STARS
Ich hatte den Umbausatz mit eingespeichter Felge bestellt. Bereits nach 2 Tagen war die komplette Lieferung bei mir eingetroffen. Schneller geht es wirklich nicht. Der Umbau meines Pegasus Premio SL stellte kein Problem dar. Lediglich in den Halter des Trinkflaschenakkus musste ich ein weiteres Loch bohren, weil die Gewinde in meinem Rahmen zu tief saßen. Die Befestigung der Magnetscheibe und des PAS Sensors war einfach. Allerdings musste ich dafür meinen vorderen Umwerfer deaktivieren und ca. 2 cm nach oben verschieben. Die 8 Gänge mit dem mittleren Kettenblatt sind für mich zunächst ausreichend. In der Zwischenzeit bin ich ca. 120 km problemlos gefahren. Dafür musste ich den 9 AH Akku zweimal aufladen. Beim Anfahren entsteht ein stärkers Brummen, welches mit zunehmender Geschwindigkeit ganz verschwindet. Ich hoffe, das dieses Brummen nich die Haltbarkeit des Motors reduziert. Alles in allem kann ich sagen, daß der Shop sehr freundlich und kompetent arbeitet und ich bisher sehr zufrieden bin.
Autor:Mathias Seitz am 02.10.2013
TEXT_OF_5_STARS
Hallo, Alle meine Fragen die ich im Vorfeld hatte konnten durch den freundlichen Kontakt über Telefon beantwortet werden. Daraufhin habe ich einen Hinterradumbausatz mit eingespeichter Felge bestellt und umgehend geschickt bekommen. Da ich einen eigenen Akku verwenden wollte habe ich noch einen Original-Stecker dazubestellt. Der Einbau in mein nun doch schon 23 Jahre altes Kettler Alurad verlief ohne größere Probleme, and der Achsaufnahme musste ich ein wenig den dicken Lack entfernen, damit die Achse reinpasste. Controller und LCD Display, Tretsensor, Tachosensor, Handgas ließ sich enbenfalls Problemlos montieren, die Anordnung der Geräte passte ich an die Kabellängen an. Ein wenig witzig sind die beigelegten sage und schreibe 2 Stück Kabelbinder. Das reicht nirgends wohin, d.h. vor dem Einbau Kabelbinder in ausreichender Menge besorgen! Der Akku-Anschlußstecker am Controller ist meiner Meinung nach ein Witz. Dieser Steckverbinder ist zwar hochwertig und auch mit Gegenstecker Wasserdicht, jedoch ist der ursprüngliche Einsatzzweck nur für Sensororen mit höchstens 0,5qmm Querschnitt gedacht. Da ich meinen Akku in einer Satteltasche untergebracht habe und zum Laden die Tasche vom Fahrrad wegnehme muss ich den Stecker öfters aus und einstecken, daher werde ich auf Hochstrom Modellbaustecker umrüsten. Doch jetzt mein Fahrbericht: Der erste \"Ausritt\" war einfach begeisternd, auf der Ebene locker 30km/h zu fahren macht einfach Spaß. Als Akku benutze ich einen 12s2p Lipo mit 20Ah. Auch nach 30 Km Waldwege und Steigungen am Stück hat das System keinerlei Schwäche gezeigt, der Controller war leicht angewärmt, der Motor handwarm. Bin jetzt rund 120 Km gefahren, und kann nur sagen, der Aufwand hat sich mehr als gelohnt. Bin mit dem Umbausatz sehr zufrieden. Eine Anregung hätte ich noch, auch wenn ich mich zu meinen Vorrednern widerhole, eine Unterstützungsstufe 0 vermisse ich sehr, gerade auf etwas schlammigen und unebenen Waldwegen ist selbst die Unterstützungsstufe 1 zuviel des Guten. Da bleibt einem nur übrig das System ganz auszuschalten, doch dann ist auch der Tageskilometerzähler weg und fängt dann wieder bei 0km an. Die beigelegte Bedienungsanleitung ist nicht Aktuell, es ist nicht ersichtlich wie die Beleuchtung aktiviert werden kann. Durch rumspielen habe ich es dann doch noch hinbekommen, Mode und UP Taste gleichzeitig drücken.
Autor:Werner Busch am 02.10.2013
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe den Einbausatz 250W /11,6 AH Hinterrad in mein Kalkhoff IMAGE Fahrrad eingebaut und bin jetzt E-mobil. Wenn man etwas handwerkliches Geschick hat, ist es ohne größere Probleme machbar. Im Detail aber: Gebrauchsanweisung solte immer dem neuesten Stand entsprechen -- zu lange Kabel (müssen gekürzt werden, sonst in Schleifen verlegt spinnte die Tachoanzeige und der Controller reagiert auf >25km/h) -- Hinterrad paste nicht in den Rahmen Zentrierscheiben mußten zugefeilt werden --- Magnetscheibe auf Kettenblattseite ohne Probleme (Shimano Tretlager) -- dem Controller habe ich eine Alu-Halterung gebaut -- Nach der ersten Probefahrt war alle Arbeit vergessen. Beim Trinkflaschen-Akku wurde ich gefragt, wo es diese Thermokanne zu kaufen gibt ?!? Kann dieses System nur weiterempfehlen. Als Verbesserungsvorschlag: Man sollte die Unterstützung abschalten können, aber die Bedieneinheit sollte man noch weiter nutzen können.(z.B. Leistungsstufe 0 - 1 -2 - 3 - 4 - 5 ).. Tacho, Kilometeranzeige. Die ersten 250km waren vielversprechend !!!
Autor:Heinz-Jürgen Schröter am 16.09.2013
TEXT_OF_5_STARS
Hallo ich habe meinen ELFEI-Umbausatz (mit eingespeichtem Hinterrad und Zahnkranz) am Samstag bekommen und habe direkt mit dem Einbau begonnen. Doch schon bei der 1. Aktion bin ich auf ein unerwartetes Problem gestoßen. Die alte Welle meines Hinterrades war lediglich 8 mm dick die neue aber ca. 10 mm. Ich habe nicht lange gefackelt und den Alu-Rahmen mit der Feile auf 10 mm aufgefeilt. Dann habe ich das neue Hinterrad eingestetzt. Da ich wohl exakt genug gearbeitet hatte musst ich nicht einmal grossartig die Bremse neu einstellen. Der Rest ging dann wie von selbst ohne weitere Hindernisse. Bin bis jetzt schon ca. 50km gefahren und sehr zufrieden. Ich hätte mir nur gewünscht das ich im Vorfeld schon eine Angabe über die Achsenstärke (ca. 10 mm) gefunden hätte, da der Einbau nach dem Feilen jedoch gut gelaufen ist habe ich trotzdem 5 Sterne vergeben. Alles weitere war Perfekt, selbst der Akku war vorgeladen so das ich direkt nach dem Anbau aller Teile losfahren konnte. Auch wenn ich teilweise schneller als 25 km/h gefahren bin und der Motor dann keine Unterstützung mehr anbietet hat mann das bis auf die ca. 6 kg mehr Gewicht nicht gemerkt.
Autor: Gast am 15.08.2013
TEXT_OF_5_STARS
Ich hab den Hinterradbausatz an einem Fahrrad mit Hollowtech-II-Tretkurbel montiert und das Display mit LCD-Anzeige dazu kombiniert. ein akku war vorhanden. Der Einbau funktionierte problemlos. Ich habe zur Unterbringung des Controllers eine Werkzeugtasche zweckentfremdet, wo jetzt alles incl. der Kabel sauber untergebracht ist. Besser wäre für mich gewesen, wenn der er die Bauform des Ansmann-Controllers gehabt hätte, Diese Form passt genau in die Akkubox am Gepäckträger - ich hätte nix extra verbauen müssen. Ganz problemlos war die Anbringung des Tretsensors mit der Magnetscheibe an der rechten Kurbelseite - ein Kompliment an die Lösung. Im Vergleich zu anderen Bausätzen, wo man basteln muss, eine saubere Sache. Auch das Hinterrad ließ sich problemlos einbauen, obwohl mit dem 9-fach-Zahnkranz der Platz schon eng wird - aber auch hier keine Probleme. Einige Anmerkungen hätte ich dennoch Richtung \"Verbesserungsmöglichkeiten\": --> In Verbindung mit dem LCD-Display wäre es gut, wenn man die Unterstützung auf Stufe \"0\" schalten könnte (keine Unterstützung); dann hätte man das Display, auch wenn keine Motorkraft benötigt wird, für die Geschwindigkeitsanzeige und Kilometerrechnung immer noch in Betrieb. --> Die Bauform des Controllers hatte ich oben schon erwähnt; bei Akkus mit Gepäckträgerist normalerweise eine Box vorhanden, die einen kleineren Controller durchaus aufnehmen kann --> Für den Motoreinsatz wäre ein \"Softstart\" wünschenswert. Wenn am Display die Stufe 2 oder 3 eingestellt ist, geht der Controller beim Anfahren ziemlich rabiat zur Sache (mancher mag das als positiv empfinden); Im Fazit würde ich den Bausatz jederzeit wieder kaufen und kann ihn - ohne derzeit große Erfahrung im Betrieb zu haben - jedem enpfehlen. mfg. Indemann
Autor: Gast am 07.08.2013
TEXT_OF_5_STARS
Vor fast zwei Jahren wurde mir noch der alte Bausatz eingebaut. Fährt fast jeden Tag bei fast jedem Wetter. Das Rad braucht mal wieder eine Überholung. Dar Bausatz läuft, läuft und läuft... Ach ja, der Akku-Halter war eine Sollbruchstelle. Habe mir mit einer zweiten Halteplatte und festem Schaumstoff einen \"Stoßdämpfer gebastelt. Jetzt habe ich keine Probleme mehr. Bei lockerem Mitkurbeln fährt das Rad in der dritten (höchsten) Unterstützungsstufe so 30 km/h, bei leichtem Mittreten ungefähr 35 km/h und mit vollem Einsatz fast 40 km/h (gerade aus, ohne Wind). Geflunkert? Nein: Bei mir hat sich der Motor für das 20-Zoll-Rad in ein 28-Zoll-Rad verirrt. Nun könnte man meinen: \"Dann ist bestimmt das Drehmoment nicht so toll.\" Doch auch auf recht steil ansteigenden Straßen zieht der Motor ordentlich an. Vorne habe ich ein 48-Zähne Kettenblatt, sonst wäre die Kadenz zu hoch - ein größeres gibt es für Shimano Deore 4-Arm nicht. Die volle Unterstützung produziert der Controller mit dem zweitkleinsten Ritzel, also mit der etwas höheren Kadenz. Der Long-Travel-Akku hält bei der vollen Unterstützung mit 35 bis 37 km/h Dauertempo (!) fast 40 km. Bin schon die S-Pedelecs mit 350 Watt Panasonic Mittelmotor Probe gefahren. Mir gefällt das Fahren mit dem ELFEi-Bausetz besser. Die Unterstützung ist nicht drehmomenten- sondern kadenzabhängig. Langsames Kurbeln im hohen Gang bringt wenig Unterstützung. Zum Beschleunigen mit hoher Unterstützung muß heruntergeschaltet werden. Das sehe ich aber nicht so sehr als Nachteil - das würde man mit einem normalen Fahrrad genau so machen.
Autor:Alexander Theis am 27.07.2013
TEXT_OF_5_STARS
In den letzten drei Jahren habe ich zwei Fahrräder mit dem Umbausatz von Elektrofahrrad-einfach.de zum Pedelec umgebaut. Jetzt montiere ich bereits den dritten Umbausatz für das Hinterrad mit dem Flaschenakku von Elektrofahrrad-einfach.de. Im Vergleich zum ersten Kit sind bei jedem späteren diverse Verbesserungen eingeflossen, woran man merkt, dass man bei Elektrofahrrad-einfach.de Kundenkritik ernst nimmt und das Produkt beständig weiterentwickelt wird. Besonders praktisch sind bei dieser Entwicklungsstufe des Umbausatzes meiner Meinung nach folgende Punkte: *geteilte Sensorscheibe erleichtert grds. die Montage *keine Microschalter mehr zum Abschalten des Motors beim Bremsen, dadurch können die vorhandenen Bremsen samt Griffen (besonders praktisch bei Scheibenbremsen) beibehalten werden *kleinere Steckerverbindungen *beim LCD-Display ist jetzt noch ein Daumengashebel für die Schiebehilfe im Lieferumfang dabei, was die Handhabung deutlich vereinfacht *Trittsensor ist auf einer kleine Wippe montiert, was die Justage sehr vereinfacht *Fünf Unterstützungsstufen erlauben eine feinere Anpassung als noch beim ersten Umbausatz Ingesamt ist der Umbausatz nochmals leichter zu montieren. Jedoch ist ein Nachteil bei Verwendung des LCD-Displays geblieben: Beim Abschalten des Systems wird die Tageskilometeranzeige wieder auf null gesetzt. Deshalb muss dann doch wieder ein zusätzlicher Fahrradtacho montiert werden. Der Kundenservice bei Elektrofahrrad-einfach.de ist insgesamt sehr gut und zuvorkommend. Bei Fragen im Vorfeld der Bestellung wird per Mail oder Online-Chat freundlich weitergeholfen. Auch bei Fragen zur Montage ist telefonisch schnell kompetenter Rat eingeholt. Meine Erfahrungen mit den Umbausätzen (alle laufen bisher problemlos, teilweise schon mehr als 4.000 km) von Elektrofahrrad-einfach.de sowie dem Shop selbst sind durchweg positiv. Deshalb empfehle Elektrofahrrad-einfach.de gerne weiter.
Autor: Gast am 09.07.2013
TEXT_OF_5_STARS
Warum habe ich das nicht schon früher gemacht... Problemloser Umbau, beeindruckende Unterstützung. Auch die Reichweite hat mich erstaunt: Wenn man aktiv mittritt, sind Reichweiten von über 150km (mit 10Ah-Akku) kein Problem.
Autor:Hans Georg Weerts am 08.07.2013
TEXT_OF_5_STARS
Sehr guter Umbausatz. Super schnelle Lieferung. Einfache Montage. Freitag geliefert; Sonntag waren 70 km mit einer Akkufüllung gefahren. Würde mich immer wieder dazu entscheiden.
Autor: Gast am 29.06.2013
TEXT_OF_5_STARS
Lieferung schnell.(3 Tage) Am gleichen Tag noch eingebaut.(Läuft) Mal testen wie alltagstauglich es ist.
Autor: Gast am 16.06.2013
TEXT_OF_5_STARS
Der Umbau meines Fahrrades wurde bei einem Partnerhändler in Erlangen durchgeführt und liegt nun schon fast ein Jahr zurück. Seit dem bin ich fast 1400 km gefahren - hauptsächlich zur Arbeit (einfache Strecke erst 20 km von Zirndorf aus nach Erlangen, nun 13,5 km von Burgfarrnbach aus). Nach meiner Erfahrung ist der einzige Schwachpunt das PLastikteil der Akkuhalterung mit dem Schloß. Nachdem das zweite Teil wieder nach einem Monat Gebrauch gerissen war, baute ich mir mit einem zweiten Halteblech und festen Schaumstoff einen \"Wackeldämpfer\". Seit dem fahre ich nun mit kräftigem Rückenwind und auch mal mit Kinderanhänger. Gestern ist die Kette gerissen. Und trotz Kind auf dem Kindersitz am Fahrrad und Kinderanhänger mit zwei Insassen konnte ich noch von Fürth nach Burgfarrnbach nach Hause fahren! Da mußte der Motor die Fuhre eben alleine ziehen - das Treten ins Leere hat sich da schon merkwürdig angefühlt. Den Umbau kann ich nur jedem empfehlen. Seit dem ich den Bausatz am Fahrrad habe, fahre ich nur dann mit dem Auto, wenn es nicht anders geht.
Autor: Gast am 16.06.2013
TEXT_OF_5_STARS
Nachdem mehr oder weniger doch aufwendigen Einbau der Komponeten, bin ich mit dem Umbausatz sehr zufrieden. Der Akku hält recht lange und hat im Test bislang 50 km runter und immer noch einen Ladestatus von 80 Prozent. Dazu muß man sagen, das der Akku erst einmal geladen wurde und somit noch nicht seine volle Leistung erreicht hat, die Erfahrungsgemäß erst nach 3 Ladezyklen erreicht werden. Dabei bin ich die meiste Zeit in der 2-3 Stufe gefahren. Der Motor ist sehr durchzugsstark und meistert auch ohne Probleme steilere Bergfahrten. Durch den neuen Tretsensor regelt, passt der Motor sogar seine Geschwindigkeit der Tretfrequenz an, was man bei fast allen Billig-Pedelecs vermisst. Da läuft der Motor entweder vollgas oder gar nicht. Gut finde ich, das der Motor beim Losfahren erst nach ca 1,5 Tretbewegunen einsetzt und dann mit angepasster Geschwindigkeit. Das Rad fährt also nich gleich mit Vollgas los und lässt sich angenehm fahren. Nun zum Einbau und Lieferzeit: Hier muß ich leider einen Punkt abziehen. Der Verkäufer gibt im Internetshop an, \"Artikel sofort Lieferbar\" Darunter verstehe ich einen Lieferung innerhalb 2-3 Tagen nicht von 2-3 Wochen. In diesem Fall hat zwar noch was gefehlt, trotzdem wäre es aber gut gewesen zumindest eine Teillieferung zu machen. Ansonsten bitte längere Lieferzeiten angeben. Antwort auf Email \" Fehlanzeige\" Erst ein Anruf bei der netten Hotline brachte dann die Erleuchtung. Zum Einbau: Dieser gestaltete sich doch schwieriger als angenommen, obwohl ich vom Fach bin, und schon mehrmals auch Fahrräder repariert habe. Ich verfüge deshalb auch über geeignetes Werkzeug. Für den Einbau brauchte ich demzufolge 1,5 Tage nicht 3-4 Stunden. Für einen Laien also fast nicht durchzuführen. Da steht dann auf jedenfall ein Besuch beim Fachhändler an. 1. Das neue Hinterrad passt nicht in die Aufnahme am Rahmen. ---> Hier mußte nachgefeilt werden. 2. Der Akku lässt sich mit dieser Befestigung nicht an oder unter einem Standart Gepäckträger montieren. ---> Hier war ein Komplettumbau nötig oder 80 ¤ für einen neuen total hässlichen Gepäckträger ? 3. Die Magnetscheibe passte nicht auf die Tretkurbel ---> Das Problem musste ich mit Heißkleber lösen, wie ein Kunde bereits vor mir. Alternativ einen anderen Sensor bestellen, welcher ebenfalls wieder extra kostet. 4. Der Tretsensor kann nur sehr schlecht mit Kabelbindern am Rahmen befestigt werden. 5. Steuereinheit: Diese kann man nicht komplett öffnen um diese auf einen Lenker zu montieren. Hierzu musste ich die komplette Schaumstoffumwickelung vom Lenker lösen um den Sensor drüber schieben zu können. ---> Hier wäre vielleicht noch Handlungsbedarf für eine bessere Befestigung. Tipp: einen Schaumstoffüberzug bekommt man am besten mit einer Spritze mit Injektionsnadel gefüllt mit Spiritus vom Lenker, ohne diese zu zerstören. Außerdem kann man nur die Stufen der Reihe nach durchschalten, nicht zurückschalten, da es nur eine Taste dafür gibt. Ist weiter nicht schlimm, wäre aber eine Verbesserung wert. Alles im Allen bin ich mit dem Umbausatz recht zufrieden, mit Ausnahme der oben genannten Kritikpunkte.
Autor: Gast am 06.05.2013
TEXT_OF_5_STARS
Ich bin mit dem Umbausatz voll zufrieden. Ich habe den Hinterrad-Bausatz in ein Nihola Lastenfahrrad eingebaut und meine Frau kann endlich wieder die (etwas schwer gewordenen) Kinder zur Schule fahren. Der Einbau war mit ein wenig technischem Geschick (was ich für den Kauf eines Bausatzes immer voraussetzen würde) problemlos möglich. Da der Motor am Lastenrad ein wenig mehr zu schieben hat, habe ich eine hier mitbestellte extra Drehmomentstütze am Rahmen verbaut. Ein anfänglich aufgetretener Effekt, dass das Display und die Untestützung sich regelmäßig während der Fahrt abschaltete, wurde vom Support schnell und kompetent gelöst - wenn der Tachosensor nicht angeschlossen ist, bzw. kein Signal bekommt, schaltet sich das System nach 10 Minuten ab! Danke für diesen schnellen und hilfreichen Tipp. :-) Nun fährt mir meine Frau am Berg immer davon, wenn wir zusammen unterwegs sind... Insofern überlege ich schon, ob ich nun mein Trekkingrad ebenfalls aufrüsten soll ;-)
Autor:Weise 39864049 am 05.05.2013
TEXT_OF_5_STARS
Lieferzeit völlig ok. Alle Teile vollständig. Einbauzeit von ca 3 Std machbar ich hatte 3,5 Std gebraucht, weil mein Lenker durch die Shimano Schalthebel ziemlich angefüllt ist. Die zwei Kabelbinder viel zu wenig. Ich habe durch Kabelverlegeversuche mehr gebraucht. Mich stören die dicken Rundstecker, aber das weiß man vorher. Aber Kreativität wird bei dem Umbausatz verlangt, ansonsten gibt\'s auch fertige Fahrräder. Die Fahr und Bedien Eigenschaften sind klasse. Der Motor ist superleise. Wenn die Elektronik intakt bleibt bin ich voll zufrieden Mir hat der Einbau Spaß gemacht. Und auf das Fahren freue ich mich jetzt jeden Tag.
Autor: Gast am 28.04.2013
TEXT_OF_5_STARS
Nachtrag zu kleine Aussetzer: Mein Elektroantrieb ist mittlerweile knapp 1 Jahr alt und hat 600 km runter. Nach dem erhöhen der Magnete von 5 auf 12 habe ich keine Aussetzer mehr. Bisher ist die Qualität sehr gut. Regen Schmutz oder Temperaturen unter 0°C scheint der Mechanik und der Elektrik nicht anzuhaben.
Autor: Gast am 21.04.2013
TEXT_OF_5_STARS
Habe den Umbausatz an mein 10 Jahre altes Spezialized MTB ein-gebaut .Schliesse mich den positiven Meinungen und Bewertungen an .Trinkflaschenakku hat leider nicht in den Rahmen gepasst,hätte optisch besser ausgesehen.Bin jetzt 300 km gefahren,einziger Störfaktor ist die unterschiedliche Akku-entladeanzeige von LCD Display und AKKU. Da richte ich mich lieber nach der ROTEN LED am Akku. Dann wirds Zeit an die Steckdose zu kommen!
Autor: Gast am 15.03.2013
TEXT_OF_5_STARS
Habe den 250W Hinterradumbau (v2) mit LCD an meinem KMX Cobra Trike verbaut. Die Fahrleistungen sind gut, zwei Sterne Abzug zur vollen Wertung gibt es trotzdem, wegen: - nachdem die v2 Version ja nun schon recht lange verkauft wird, koennte man endlich mal die Anleitung aktualisieren - Der Schraubkranz eiert auf der Achse - laut Hotline normal, trotzdem kein Zeichen fuer gute Qualitaet und das Schaltverhalten wird deutlich schlechter. - Die Uhr im LCD vergisst bei jedem Entfernen des Akkus die Uhrzeit und springt auf 12:00 zurueck - wie daemlich ist das bitte? - Der Flaschenakku hat kein Quick-out, man muss immer einen Schraubstecker an- und abfummeln. - Dem Geschwindigkeitssensor wuerde ein verstellbarer Abstand aehnlich dem Pedalsensor gut stehen. - In der Anleitung wird nirgends erwaehnt, dass die LCD-Version sich automatisch nach 10min abschaltet wenn kein Signal vom Geschwindigkeitssensor kommt - was uebrigens voellig deamlich ist, denn wenn der Motor dreht wird das Rad wohl in Benutzung sein. ------------------------------------------------------------------ Kommentar von Elektrofahrrad-einfach: Solange die Knopfzelle im Display voll und korrekt eingelegt ist, bleibt die Uhrzeit auch gespeichert.
Autor: Gast am 29.12.2012
TEXT_OF_5_STARS
Habe den Einbausatz 250W /11,6 AH Hinterrad am Fahrrad meiner Frau und meinem Fahrrad eingebaut und bin jetzt total fit. Eigentlich ist es ganz einfach (wenn am etwas handwerkl. Geschick hat), aber der Teufel steckt im Detail. 1. Schlechte Gebrauchsanweisung 2. zu lange Kabel (müßen gekürzt werden) 3. Hinterrad paste nicht in den Rahmen, bei beiden Rädern die mitgelieferten Zentrierscheiben mußten zugefeilt werden. 4. Magnetscheibe passte nicht auf mein Fahrrad.. Shimano Tretlager..langes Rumbasteln! Aber nach der ersten Probefahrt waren alle Problemchen vergessen.Kann dieses System nur weiterempfehlen. Als Verbesserungsvorschlag: Man sollte den Motor abschalten können aber die Bedieneinheit sollte man noch weiter nutzen können... Tacho, Kilometeranzeige etc. z.B. Leistungsstufe 0 - 1 -2 - 3 - 4 - 5 Auch eine Anzeige, daß der Motor aktiv ist könnte man als rotes Lämpchen in der Bedienanzeige anbringen.. übrigens bei anderen e-Bikes enthalten. Am Tretsensor ist dies ja angebracht, aber man muß immer nach unten schauen um dies zu kontrollieren. Noch viel Spass
Autor: Gast am 11.11.2012
TEXT_OF_5_STARS
Habe mir mein 28\" Trecking-Rad mit einem ELFEI V2 250W Hinterradmotor, LCD-Bedienteil und 9Ah Trinkflaschen-Akku verschönert. Einbau war für mich kein Problem da ich kein technischer Laie bin und über Werkzeug und Hilfsmittel (genug Kabelbinder) verfüge. Für einen Laien wird es schon schwieriger, weil die Anleitung noch die vom Ersten Modell war. Nach erstem provisorischem Einbau hat mich die erste Probefahrt positiv überrascht. Habe nicht gedacht dass das Ding so stark beschleunigt. Also dann alles schön verbaut, Controller in Dreiecktasche zwischen Querstange und Sattelstütze, Kabel sauber verlegt und mit Kabelbinder gesichert. Nach ca. 110 Km kam dann der Black Out. Während der fahrt fiel das System aus und nichts ging mehr. Zuhause angekommen als erstens den Akku getestet, war ok. Dann alle Kabelverbindungen, auch ok. Nun bemerkte ich im Display Feuchtigkeit, was wohl auch der Auslöser des Defekts war. Nach telefonischer Reklamation bei Elektrofahrrad-Einfach Display zur Firma geschickt. Dann positive Überraschung, nach 6 Tagen Kostenlosen Ersatz bekommen, eingebaut und alles funktioniert wieder. Habe aber nun sicherheitshalber alle Kabelverbindungen zusätzlich mit Schrumpfschlauch gegen das eindringen von Feuchtigkeit gesichert. Am Display habe ich die Rille zwischen den Gehäusehälften, die Rille zwischen Gehäuseoberteil und transparentem Displaygehäuse sowie das Batteriefach mit transparentem Silikon abgedichtet. Hoffe dass das jetzt dicht ist, denn ich will ja auch fahren wenn es mal regnet. Kommt ja bei uns in Bayern auch mal vor. Beste Grüße Dieter
Autor: Gast am 27.10.2012
TEXT_OF_5_STARS
Das ganze Angebot ist im Prinzip gut. Nur kann man verlangen, dass eine Einbauanleitung dabei ist, die ihren Namen verdient. Da stimmen die abgebildeten Komponenten nicht überein mit den geflieferten Teilen und die Bilder sind so schlecht belichtet, dass man kaum etwas sehen kann. Vielleicht würde hier eine ordentliche PDF-Datei auf der internet-Seite weiterhelfen, die dann leicht zu aktualisieen wäre.
Autor: Gast am 06.10.2012
TEXT_OF_5_STARS
Habe den 250W Umbausatz an ein KMX Venom AL Trike montiert. Bis auf das Problem, das der Zahnkranz am Rahmen anliegt (musste das durch zusätzliche Unterlegscheiben ausgleichen)und die Speichen etwas \"naja\" sind, bin ich soweit zufrieden. Da ich kein Auto habe finden also auch Regenfahrten statt. Dafür habe ich alle Stecker mit Isoband abgeklebt. Mal sehen wie es nach diesem Winter aussieht. Werde noch ein paar Bilder im Forum posten.
Autor: Gast am 03.10.2012
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe mir den Hinterrad Bausatz vor ca. 2 Monaten hier gekauft. Soweit bin ich sehr zufrieden. Ich habe auch Aussetzer mit dem Motor. Da diese Unterbrechungen sehr selten und kurz sind, stört es nicht weiter. Was mich stört, das hier keine LiFePo4 Akkus angeboten werden. Deswegen habe ich mein Akku anderweitig besorgt. Langlebigkeit, Sicherheit, Robustheit, Schnell-ladefähig und Zyklen-festigkeit wiegen mehr als 2kg zusätzliches Gewicht. Die verwendeten Elektrokabel am Bausatz machen einen qualitativen guten Eindruck. Insgesamt bereue ich den Umbau nicht. Nach 300km sieht noch alles sehr gut aus, nichts am Hinterrad ist locker. Alles funktioniert wie am ersten Tag. Für alle die sparen wollen, 30km über 1 Woche zur Arbeit hin und zurück kosten mich 5 cent an Stromkosten. Das entspricht 0.2 kwh bei 0.25 cent/kwh. Ich vergebe trotzdem nur 4 Sterne, da der kleine Fehler mit dem Antrieb auftritt. Ansonsten bin ich voll zufrieden.
Autor: Gast am 23.09.2012
TEXT_OF_5_STARS
HAllo zusammen Nach ca.1,5 Wochen war mein bestellter Umbausatz da.Das eingespeichte Hinterrad zeigte allerdings viele Macken auf, welche aber im eingebauten Zustand nicht auffallen. Der Rest war alles ok.Einbau lief sehr reibungslos ab.Lediglich der Tretsensor war Tüffteln ( Hollowtech Lager ).Hat aber letztendlich alles geklappt. Als Akku habe ich eine eigene Lösung verbaut.Die erste Fahrt war Toll. Bin mal gespannt, auf die erste größere Runde in den Bergen.Werde das Bike meines Vaters jetzt auch umrüsten. Der Service ist erstklassig. Danke nochmal.
Autor: Gast am 20.09.2012
TEXT_OF_5_STARS
Habe meinen Umbausatz \"Hinterradmotor\" eingebaut und läuft alles zu meiner vollsten Zufriedenheit. Toller Service am Telefon, sehr freundliche, nette und hilfsbereite Mitarbeiter, Firma ist sehr zu empfehlen. Der Umbau lief ohne Probleme ab, lediglich das Akkukabel mußte ich um ca. 40 cm kürzen - verlötet und wieder mit Schrumpfschlauch eingeschrumpft. Noch ein Tipp für andere: Der Sensor mit der roten LED muß an das Tretlager und nicht an das Vorderrad montiert werden. Ich hatte irrtümlicher Weise den Tretlagersensor an das Vorderrad montiert und da ging natürlich nichts. Bei einem Telefongespräch mit einem Mitarbeiter konnte das Problem lokalisiert und gelöst werden. Nach richtiger Montage habe ihn mit UHU Endfest 300 angeklebt. Nochmals vielen Dank!
Autor: Gast am 20.09.2012
TEXT_OF_5_STARS
Ich montierte meinen Umbausatz in 2010 und habe ihn ca 1.500 km gefahren. Die Montage war schwieriger als beschrieben (z,B,falsche Laufrichtung, zu lange Kabel, die ich später kürzte). Handbremshebel hatte ich wegen hydr. Scheibenbremsen nicht montiert. 2 Ärgernisse: 1.durch fehlenden Drehmomentsensor kann man mit anderen Radfahrern nicht mitfahren oder muß ständig den Moter aus- und wieder anschalten. 2. ab und zu unterbricht der Motor seine Arbeit für ca 3 Sekunden, ohne daß ich bisher eine Ursache feststellen konnte. Das passiert auf einer Fahrt von 20 km ca. 3 -5 mal (ich merke das natürlich nur am Berg, auf der Geraden fällt das nicht auf)(passiert auch auf glatten Teerstrassen, so daß ein Wackelkontakt mir unwahrscheinlich vorkommt. Die _Stecker scheinen alle o.k.; keine Regenfahrten.). Die Hotline meinte nur, die Magnete seien nicht fest; meine Kontrolle konnte aber hier keinen Mangel feststellen.
Autor: Gast am 09.09.2012
TEXT_OF_5_STARS
sehr gutes produkt. es empfielt sich ein 350 watt motor (braucht kein nummernschild) und ist sehr kräftig. da ich einene anderen akku genommen habe Lithiun eisen.(leider bei elfei nicht erhältlich) ist zwar schwerer und grösser aber hält doppelt so lange auch betr, ladezyklen) daher brauchte ich prof, hiler um die kabel controller- akku sauber zu verbinden. betr. tretsensor musste ich etwas improvisieren-aber jetzt hälts. Hervorragender Support. Alle Fragen werden beantwortet! j.p. schweiz
Autor: Gast am 24.08.2012
TEXT_OF_5_STARS
Super Service ,funfkioniert alles bestens.Würde jedem Raten die magnetscheibe und sensor auf tretlagerseite einzubauen,Steuerung viel feinfühliger,für jeden einigermaßen Bastler kein Problem. Kurbelabzieher 5¤ tretlagerschlüssel 10,90¤ eine lohnende investition.
Autor: Gast am 13.08.2012
TEXT_OF_5_STARS
Als Tiroler habe ich schon 25.000 HM und bin begeistert- als Verbesserung würde ich begrüssen- eine stufenlose Unterstützung 0-bis 100%-um mich besser an nicht E-Biker anzubassen und um Strom zu sparen.Ist in nächster Zeit in dieser Richtung etwas zu erwarten ? Gruss Toni
Autor: Gast am 30.07.2012
TEXT_OF_5_STARS
Was lange währt wird gut!! Durch Lieferprobleme von Akku und dann auch noch Controller war die Lieferzeit des Hinterradmotors statt 3-5 Tage fast vier Wochen. Da ich keine Ahnung von \"Fahrradumrüsten\" habe und mein Fahhrad auf alle Fälle behalten wollte, habe ich mir einen Fachmann gesucht der mir diese Arbeit abnimmt. Auch bei ihm ging es nicht ganz so schnell wie ursprünglich gedacht. Jetzt nachdem alles läuft, vor allen Dingen mit dem perfektem Support von Herrn Grauvogl, Herrn Serwotka und Herrn Tasch kann ich die Umrüstung nur jedem raten der sich darüber schon mal Gedanken gemacht hat. Ratsam ist aus meiner Sicht auch der 11.6Ah Akku. Danke noch einmal für den tollen Support!!!
Autor: Gast am 03.07.2012
TEXT_OF_5_STARS
Mein Umbau in ein KMX Venom AL hat ca. 4 Stunden gedauert. Die Verlegung der Kabel war kein Problem. Da das KMX ja keine normalen Lenker hat, habe ich hier einen Zusatzhalter für das LCD und das Daumengas angebracht. Das Hinterrad lies sich problemlos tauschen, die vorhandene Bremsscheibe passt nach einer unproblematischen Anpassung der Bremssattels. Die einzige wirkliche Schwierigkeit war einen Platz für den Akku zu finden. Am KMX ist wenig Platz, es gibt keine runden Rohre und auch keine Sattelstütze. Ich habe den Halter an den Gepäckträger seitlich angehängt - da mir eine Satteltasche ausreicht, habe ich dadurch auch keine Nachteile. Mal sehen ob es auf Dauer hält. Ist schon ein schwerer Brocken. Den Tretsensor habe iach auf die Achse geklebt. Eine erste Kontrollrunde habe ich gedreht und es scheint alles zu funktionieren. Die Motorabschaltung beim Bremsen scheint mir ok.
Autor: Gast am 27.06.2012
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe den Umbausatz am 16.06 montiert. Positiv: Qualität ist super, Einspeichung fantastisch und Eigenmontage denkbar einfach. Montage des Trittsensors ist das einzige Problem. Ich habe es durch Heißkleber gelöst (fällt definitiv nicht auf und hält fest). Zu empfehlen ist eine kleine Rahmentasche. Schon verschwinden alle zu langen Kabel und der Controller. Der Trinkflaschenakku ist der Hit, da das Rad nicht als Elektrofahrrad erkannt wird. Aktuelle Reichweite mit 11,6 Ah Akku immer über 80 km (habe den Akku bisher nicht leer gefahren). Man \"fliegt\" wirklich mit 15-20 km/h die steilsten Berge rauf. Negativ (wenn man das überhaupt werten darf - Kleinigkeit): Man kann den Motor nicht über das Display abschalten. Akku eingeschaltet bedeutet Motor immer aktiv. Akku ausgeschaltet (über Schalter am Akku) bedeutet, dass die gefahrenen Kilometer nicht gezählt werden und die Trip-Anzeige sich zurücksetzt (auf 0). Bei hoher Belastung (steiler Anstieg)ist der Motor relativ laut- aber nicht wirklich störend. Der Bosch-Motor meiner Frau ist deutlich leiser. Vielen Dank für die schnelle Lieferung und den netten telefonischen Kontakt - perfekter Dienstleister!
Autor: Gast am 20.06.2012
TEXT_OF_5_STARS
Habe mir soeben eine ELFEI 250er Umbausatz gekauft. Nach einem kleinen Problem bei der Montage - ich habe die alten Schrauben der Bremsscheibe benutzt und die waren ca. 3 mm länger und haben den Motor blockiert - war ich nach zweieinhalb Stunden fertig. Alles montiert,; alle Kabel verlegt (Hab mich in die Heißklebepistole verliebt). Hab mich dann auf´s Rad geschwungen und hab seit dem jedesmlal beim Treten und inbesondere am Berg ein Grinsen im Gesicht. Echt klasse - und der Bausatz ist dank des teilbaren Tretsensors und der ersparten Bremshebelabschaltung echt genial einfach - war richtig traurig, dass ich schon fertig war. Naja, meine Frau hat ja auch noch ein Rad :-). Werde gelegentlich vielleicht die Kabelverlegeung noch etwas perfektionieren. Einziger Nachteil ist das erhöhte Gewicht, das sich zwar nicht während der Fahrt, aber beim Heben etc. bemerkbar macht - ist aber eben konstruktionsbedingt.
Autor: Gast am 18.06.2012
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe mir vor 13 Monaten den Elfei Umbausatz 250 Watt Hinterrad bestellt und in meinem Cannondale V700 verbaut. Ich bin inzwischen etwas mehr wie 4000 Kilometer gefahren bergauf bergab und über Stock und Stein. Also wie man so schön sagt richtig beansprucht und ganz ohne Probleme auch bei starken Regenfällen. Habe mir dann in der letzten Woche den neuen Controller bestellt und eingebaut. Bin dann gestern eine Strecke gefahren welche ich schon oft gefahren bin. Zu meinem Erstaunen stellte ich fest, das ich durch den neuen Controller mit den fünf Stufen ca 20% Akkuleistung eingespart habe. Einfach Klasse und ist auf jeden Fall zu empfehlen. C. Klewitz 65207 Wiesbaden Tel: 0611-2384879.
Autor:Uwe Manteufel am 10.05.2012
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe den Umbausatz für das Hinterrad mit 250 Watt am Sonntag bestellt, am Mittwoch erhalten, heute Abend in ca. 3 Stunden problemlos eingebaut und heute bereits getestet :) Ich habe das Display mit 5 Leistungsstufen erhalten und bin wirklich begeistert. Man \"fliegt\" förmlich die Berge rauf, muss am steilen Berg natürlich wie gewohnt einen kleineren Gang einlegen, hat allerdings auf Stufe 5 eine tolle Unterstützung.Am kommenden Sonntag kann ich nach einer leidigen Herzgeschichte im letzten Herbst endlich wieder mit meinen Bikekumpels bei uns im Mittelgebirge fahren, muss dann allerdings noch testen, welche Leistungsstufe ich bei welcher Steigung wählen muss, um denen nicht davon zu fahren :) Ich kann den Umbausatz wirklich empfehlen und werde mir für längere Fahrten noch einen Ersatzakku zulegen.
Autor: Gast am 03.05.2012
TEXT_OF_5_STARS
Bausatz: Elfei 250 Watt Hinterrad Motor, Elfei Akku-Block 9 Ah am Rahmen über dem Tretlager montiert Der Bausatz funktioniert hervorragend und war nach 4 Stunden montiert. Das Kontrollmodul am Lenkrad ist viel schöner als auf der Webseite dargestellt und bietet ein großes Display mit allem Schnick-Schnack. Der Akku hält sehr lange, sitzt aber in der Halterung etwas wackelig und kratzt während der Fahrt am Rahmen. Ich werde mir vermutlich den Trinkflaschenhalter oder Gepäckträgerakku bestellen. Handwerkliches Geschick und Werkzeug bei der Montage sind allerdings zu empfehlen, so musste ich zum Beispiel die Aufnahme der Hinterradnabe am Rahmen auffeilen, da Sie zu wenig Platz bot. Der Support über email ist hervorragend, die Antworten kamen fast wie im Chat unverzüglich. Das Fahrgefühl ist fantastisch, der Motor brummelt nur ein wenig beim Betätigen der Anfahrhilfe, während der Fahrt ist praktisch nichts zu hören. Vielen Dank für die Klasse Arbeit! Einen Bausatz zusammenzustellen der auf so viele Fahrräder passen muss ist eine enorme Leistung!
Autor: Gast am 01.05.2012
TEXT_OF_5_STARS
Habe gestern den Umbausatz in mein Mountainbike verbaut. Mit ein paar Anpassungen habe ich ca. 6 Stunden gebraucht. Das Fahren ist einfach überzeugend. Anfänglich war ich skeptisch, da das System nicht über eine Drehmomentmessung verfügt. Das hat aber auch seine Vorteile, da man die Unterstützung wirklich frei wählen kann. Das System arbeitet recht leise und unauffällig. Ohne handwerkliches Geschick ist der Selbsteinbau jedoch nicht unbedingt zu empfehlen. Der Kontakt und die Freundlichkeit des Teams ist vorbildlich.
Autor: Gast am 08.03.2012
TEXT_OF_5_STARS
Der Umbau meines Fahrrades war einfach, mit Ausnahme des Sensors. Ich konnte nicht die Magnetscheibe verwenden, sondern habe die Magnete gekauft. Mit meinem nun umgerüstetet Fahrrad bin ich voll zufrieden.
Autor: Gast am 01.03.2012
TEXT_OF_5_STARS
der einbau war problemlos. der trinkflaschenakku benötigte zwei neue löcher. einfach durch den rahmen gebohrt und mit muttern festgeschraubt. fertig wars. der akku sitzt hervorragend und wackelt nicht. den rest spare ich mir, da eigentlich schon alles gesagt wurde.
Autor: Gast am 27.12.2011
TEXT_OF_5_STARS
Habe jetzt einige Kilometer mit dem Bausatz testen können. Betreibe das Umbaupedelec mit 4 stck. LIPO-Accu´s (a´5S 5 Ah) die ich so geschaltet habe das ein 10S Akku mit 10Ah die Leistung zur Verfügung stellt. Es gibt absolut nichts zu beanstanden, vom Einbau über die optische Qualität der einzelnen Bauteile als auch an den Fahrleistungen. Alles funktioniert halt. Der Einsatz der Akku´s in einer Satteltasche, wo man sie wegen der jetzt niedrigen Temperaturen gut mit einem Styropormantel schützen kann, ist optimal. So verlieren die Akku´s auch bei minus Temperaturen nicht so schnell an Leistung wie sonst. Auf der mittleren Fahrstufe, wo ich immer ca. 23 km/h auf der Anzeige habe, sind immer 50-60 km Reichweite drin. Was will man mehr??
Autor: Gast am 23.11.2011
TEXT_OF_5_STARS
Ich hab den Antrieb jetzt vor ca 500km in 2 Mountainbikes eingebaut. Nach anfänglicher Vorsicht - kommen wir mit den 21kg Brocken auch wieder nach hause - sind wir von Fahrt zu Fahrt mutiger geworden.Jetzt bleibt die Unterstützung auf Stufe 3. Wir nutzen die Bikes ausschließlich sportlich, also mit festem Treten und haben so überhaupt keine Probleme über 60km weit zu kommen bei etwa 400 Höhenmmetern und einem Schnitt von 27km/h. Mit zusammen 103kg Gewicht gehts so mit über 21km/h bei 4 bis 5 % Steigung. Der Hausberg mit 9 % geht immer noch mit über 16 km/h. Etwas Eigenleistung brauchts da natürlich schon :-)) Der Einbau war absolut problemlos. Durch den Umbausatz muß das Kabel zum Bedienteil natürlich flexibel anpassbar sein und hatt darum viele dicke Stecker. Ich hab sie weggeschnitten und den Verteiler direkt angelötet. Dieser Busverteiler sieht mir nicht unbedingt spritzwassergeschütz aus, hab ihn darum mit Heißkleber abgedichtet. Die mitgelieferten Bremshebel sind nicht überall geeignet, so dass die Originalen umgebaut werden müssen. Ich denke hier gibt es noch Verbesserungsmöglichkeiten. Der mitgelieferte Magnetsensor mit 12 Magneten funktioniert prima, der Motor setzt butterweich ein . Wann die Unterstützung endet musste ich mit \"Pseudotreten\" testen (zwischen 26,5 und 27km/h mit dicken Reifen). Im Normalbetzrieb regelt das System so sanft ab, dass wirs nicht bemerken. Mein nächstes Projekt, das 28 Zoll Focus Rad wartet jetzt auch schon auf seinen Umbausatz.
Autor: Gast am 11.09.2011
TEXT_OF_5_STARS
Hallo Ich habe mir gleich 2 Umbausätze gekauft (für mich und meine Frau) und ich bin von diesem Ding einfach begeistert!!! Ich habe die Antriebe in 2 KTM Crossräder verbaut. Der Umbau war mit ein paar kleinen Tipps im Forum und mit den vorbildlichen telefonischen Support ein Kinderspiel. Allerdings benötigte ich Spezialwerkzeug (Tretkurbelabzieher und Schlüssel für Lagerschahle) welche ich mir von einem Freund ausleihen konnte. Das Ding hat Leistung ohne Ende. Ich habe zwischen Akku und Controller ein Wattmeter geschaltet und bis zu 630 Watt gemessen. Ich habe 2 Lipo´s (5S 5000mA) in Serie geschaltet (also 10S 5000mA) und habe ohne viel mittreten eine Reichweite von mind. 20km im hügeligen Gelände (bei einem Körpergewicht von 120kg). Natürlich habe ich auch immer 2 Reserve - Packs dabei (also insgesamt 15Ah) und habe es bis jetzt nicht geschafft, alle 3 Packs leer zu fahren. Ich hatte vor 3 Jahren einen Herzinfarkt und sollte Konditionstraining machen, also nicht über der mittleren Trainingsherzfrequenz (Puls). Seit ich den Antrieb habe, schaffe ich jeden Berg problemlos ohne diese zu überschreiten und es gibt keinen Berg, wo mir die Luft aus geht. Meine Schwägerin hat sich ein Bike mit BionX Antrieb um ca. 3.000¤ geleistet, aber mit meinem ELFEi Umbausatz (mit gleicher Nennleistung) verblase ich sie sowohl auf der Geraden als auch auf jedem Berg. Ich bin von diesem Produkt wirklich begeistert und kann es nur jedem weiter empfehlen. Das Sevice und der Support von diesem Team hier ist wirklich auch vorbildlich. Besten Dank für eure Unterstützung!!!
Autor: Gast am 10.08.2011
TEXT_OF_5_STARS
Hallo! Habe den Bausatz in mein Giant MB eingebaut! Meine Erfahrung der Montage: Die Magnetscheibe des Tretsensors zeigt mit den Pfeilen die falsche Richtung an,also umdrehen. Man kann die mitgelieferten Bremshebel,nicht in eine hydraulische Bremsanlage ( Heyes ) verbauen, also habe ich sie aus dem Verteilerkasten aus dem Stecksystem entfernt. Man muß also die Kabel nicht durchtrennen. Genau so, wenn mann die Anfahrhilfe nicht gebrauchen will. Wenn Ihr aber schon mal einen sehr steilen Berg in Angriff genommen habt und das Rad schieben müßt,werdet Ihr merken wie wichtig die Anfahrhilfe ist. Sorgen hat mir der Sensor am Tretlager bereitet. Um den Abstand zur M-Scheibe zu gewährleisten, muß der Halterabstand durch verbiegen unterstützt werden. Dies geht aber nur durch Verlängerung des Feinbleches. An snsten war alles Top! Den Kontroller und die Batterie kann man im Zubehör mit Taschen verkleiden und schützen. Ich wohne im Sauerland und fahre extrem in die Steigungen unseres Mittelgebirge. Die Batterie ( erst 2 mal aufgeladen ) zeigte nach 17 km bergauf den letzten Punkt an, hielt aber 26 km durch. Ansonsten wird man süchtig!!! Mit der Hotline bin ich voll zufrieden, auch da Sie immer in kurzer Zeit erreichbar ist. Karl-Heinz Carolus
Autor: Gast am 04.08.2011
TEXT_OF_5_STARS
Hallo zusammen ! Diese positiven Berichte machen mich ja wirklich neugierig. Vielleicht kann sogar ICH (völlig untrainiert und MTB Besitzer) damit meine 10 km ins Büro fahren. Gibt es im Großraum Braunschweig irgendwo eine Möglichkeit zur Testfahrt, bevor ich 800 Euronen versenke ?
Autor: Gast am 31.07.2011
TEXT_OF_5_STARS
...zum Vorherigen Poster. Anfahrthilfen bis 6km/h sind in DE nicht verboten. Man braucht lediglich einen Führerschein für Mofas um sie zu haben.
Autor: Gast am 30.07.2011
TEXT_OF_5_STARS
Die ELFEI-Bausätze enthalten alle ein Anfahrhilfe. Leider sind Anfahrhilfen in D bei Pedelecs verboten, d.h. ein Pedelec mit Anfahrhilfe ist kein Pedelec mehr sondern wird als Mofa eingestuft - mit allen Nachteilen (Versicherungspflicht!). Der Bausatz sollte so modifiziert werden, daß die Anfahrhilfe nur auf ausdrücklichen Wunsch installiert werden kann.
--------------------------------------------------------------------------------
Anmerkung von elektrofahrrad-einfach.de: die Anfahrhilfen bei den ELFEi-Umbausätzen sind bereits optional. Die Anfahrhilfe wird zwar immer mitgeliefert, muss aber nicht montiert werden. Übrigens sind Anfahrhilfen bis 6 km/h in Deutschland nicht verboten und Pedelecs, die damit ausgestattet sind, gelten weiterhin zulassungsfrei als Fahrrad. der Fahrer benötigt aber einen Mofa-Führerschein.
Autor:Karl-Heinz Breuch am 20.07.2011
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe im Rahmen meines Pedelec- Verleihs und auch für Kunden, mehrere Elfei-Umbausätze verbaut. Meine Kunden sind zufrieden und an den technischen Dingen gabs bis jetzt nur mal eine durchgeknallte Sicherung eines Akkus , die war schnell getauscht und weiter ging es. Einzige Anmerkungen waren ab und zu, das man sich an den Anzug der Bike´s gewöhnen muss. Hab aber schon von voll Geil bis das Fetzt alles gehörtö Die Bike´s im Verleih, werden manchmal gefahren als wären es Traktoren (Natürlich ist niemand im Gelände gefahren :-). Die Motoren laufen dennoch wie am ersten Tag. Aber bei der Beanspruchung musste ich schon ein Tretlager und ein Lenkkopflager wechseln. Die Akkus haben ca. 200 Ladezyklen hinter sich und geben noch volle Energie. Der Bausatz ist mit sehr guten Steckern ausgerüstet, die meiner Meinung nach besser sind als die Anderson-Powerpoles. Der Service und der Kontakt zu Elfei ist vorbildlich. Ich kann hier aus Erfahrung nur die volle Punktzahl geben.
Autor: Gast am 01.07.2011
TEXT_OF_5_STARS
Ich fahre bereits den Hinterradmotor 250Watt schon drei Monate. 1300 Km habe ich bereits mit dem Motor zurück gelegt,bis auf eine eigenartiges Geräusch beim schalten, konnte ich nichts nachteiliges beobachten. Einen Mängel weist der Bausatz auf, die Abstimmung der Stufen zum schalten sollten kleiner sein. Ich denke, dass sechs Schaltstufen angenehmer sind. Bruno
Autor: Gast am 09.06.2011
TEXT_OF_5_STARS
BEZUGENOMMEN AUF EINEN 250W HINTERRADMOTOR Hiermit muss ich sagen, dass dieser Umbausatz eigentlich sehr gut ist. Bei Nachfragen sind Sie gut zu erreichen. Bei technischen Fragen wurde ich allerdings weitergeleitet zu einem desinteressierten Mitarbeiter, der davon ausgeht, dass man die Worte "Halsensor", "Ridschalter" versteht. Mein Problem ist, dass ich ein 1.600 ¤ Trekkingbike von der Firma Boettcher mit Scheibenbremse fahre und nicht einsehe, meine teure Bremsanlage der Firma Schimano gegen eine Felgenbremse auszutauschen. Meine Frage an den Techniker war, wie ich meine Bremshebel dementsprechend umbauen kann, damit ich die Bremsanlage weiterhin benutzen kann. Die Antwort des Technikers war, ich solle mir bei der Firma Conrad-Elektronik einen Halsensor bzw. einen Ridschalter kaufen. Nach einem Anruf bei Conrad Elektronik wurde mir gesagt, man könne mir nicht helfen. Ich sehe nicht ein, dass ich bei einem solchen Umbausatz von einem unfreundlichen Techniker abgefertigt werde. Auf Nachfrage, warum ein solcher Bausatz mit einem Hinterradfelgenmotor mit einer Aufnahme für eine Bremsscheibe keinen Ridschalter bzw. Halsensor beinhaltet wurde mir geantwortet: "Dieser Bausatz wird nur so verkauft und fertig"! In dem beigefügten Video, in dem gezeigt wird, wie einfach der Umbau ist, wird dieses Problem mit der Scheibenbremse nicht einmal erwähnt. Da ich kein gelernter Elektrotechniker bin, stehe ich jetzt ziemlich im Regen. Es kann nicht sein, dass ich mir eine fremde Firma suchen muss, um dass Problem lösen zu können. Ich bin der Meinung, der Firma elektrofahrrad-einfach.de würde kein Zacken aus der Krone fallen, einen entsprechenden Hinweis zu geben oder die Artikelnr. bzw. Bestellnr. für einen Ridschalter oder Halsensor der Firma Conrad mit anzubieten. Durch dieses Problem ist für mich die 100%ige Überzeugung der Qualität des Umbausatzes um Minimum 50% geschrumpft. Man sollte solche desinteressierten "Techniker" nicht ans Telefon lassen. Als Anregung würde ich der Firma elektrofahrrad-einfach.de nahelegen, generell einen Umbausatz für Scheibenbremsen für die Bremshebel anzubieten. P.S.: Ich bin Dachdecker -------------------------------------------------------------------------------------- Kommentar von Elektrofahrrad-einfach: Das Problem war, dass Sie nach einem Schalter fragten, der im Gegensatz zu dem Schalter der in den Bremshebel verbaut ist, umgekehrt schaltet. Natürlich haben wir nicht alle Arten von Schaltern auf Lager, wie ein Elektronikfachhandel, sondern eben nur die Typen, die in der Regel für unsere Produkte benötigt werden. Eine Lösung, wie Sie die Schalter aus den Bremshebeln verwenden können, finden Sie, wie schon telefonisch erwähnt, hier: http://www.elektrofahrrad-einfach.de/content/Umbausatz-FAQ.html
Autor: Gast am 07.06.2011
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe meinen Umbausatz 250 Watt Hinterrad jetz ca.seit 6 Wochen eingebaut und bin fast 1000 Km gefahren. Einfach Super der Trinkflaschenakku reicht zwischen 50 und 70 Km je nach Gebrauch. Wer Fragen hat im Raum Wiesbaden kann mich ja mal anrufen wenn er will. Tel: 0611-2384879 C.Klewitz
Autor: Gast am 29.04.2011
TEXT_OF_5_STARS
Habe meinen Bausatz Elfei Hinterrad 250 Watt bekommen, und mich sofort an den Einbau in mein Cannondale Super V700 gemacht. Ich habe mir die Sachen nacheiander zurechtgelegt, und zuerst das Hinterrad ausgewechselt war ein Kinderspiel. Danach habe ich mir überlegtwo und wie ich den Kontroller anbringe die Lösung war auch schnell gefunden. Dann habe ich die Halterung für den Trinkflaschenakku angebracht und den Akku eingeklickt. Dann die Tretkurbel links abgezogen und den Sensor nebst Magnetscheibe verbaut und Tretkurbel wieder aufgesetz. danach die Kabel zu Lenker verlegt und alle Kabel ordentlich am Rahmen mit Kabelbinder verlegt. Nach ca. 2 Stunden die erste Probefahrt bergauf und bergab im Taunus. Die leistung in allen drei Stufen der Unterstützung ist einfach top mit Sternen. Ich kann jedem nur zu diesem Umbausatz raten,wenn er so etwas sucht.
Autor: Gast am 06.04.2011
TEXT_OF_5_STARS
Hatte nie zuvor auf einem Pedelec gesessen und den ganzen Umbau eher aus Spaß an der Bastelei gemacht. Anfangs war ich aufgrund des Spaßfaktors begeistert und hätte spontan 4 oder 5 Sterne vergeben, aber mittlerweile kann ich das Nachrüstsystem etwas weniger euphoriegeschwängert bewerten. Der Bausatz an sich ist genial; während man bei den Grbrauchsanleitungen derMitbewerber zum Teil zwei Seiten über die Kabelfarbencodierung lesen muß und sowohl zum Verständnis als auch in der praktischen Montage einen Ingenierustitel besitzen sollte, ist der ELFEI-Umrüstsatz idiotensicher. Falsches Zusammenbauen ist ausgeschlossen, und selbst Laien sollten das in kurzer Zeit hinbekommen. Ich habe - inklusive Austausch der Brems- und Schaltanlagen - keine zwei Stunden gebraucht (und über eine halbe Stunde ging schon fürs Kabelverlegen und Kabelbinderflechten drauf). Kleine Probleme wie z.B. ein schlecht passender Magnetsensor lassen sich mit wenig handwerklichem Geschick leict lösen. Die Komponenten und Kabellängen machen absoluten Sinn für ein Fahrrad MIT Gepäckträger. Ohne weiß man nicht, wohin mit Komponenten und überschüssigem Kabel bzw. ist aufgrund des (als einzigem) recht kurzen Sensorkabels nicht wirklich flexibel. Zudem werden die Magnetscheiben offensichtlich standardmäßig mit falschherum aufgebrachten Richtungspfeilen ausgeliefert; also entweder doppelt Pedale abkurbeln, oder gleich andersrum anbringen ;-) Das Fahren ist sehr schön; mein Cannondale MTB fühlt sich gut an mit dem Umrüstsatz. Der Motor gibt kräftig Schub, die 3 Unterstützungsstufen machen Sinn (auch die oft bemängelte kleinste Stufe; für Fahrer, die sich ein wenig körperlich betätigen wollen und nur am steilen Berg Unterstützung brauchen perfekt). Die Anfahrhilfe ist für die Füße und macht komische Geräusche, auch wenn der Motor während der Fahrt wieder einsetzt geschieht dies gelegentlich etwas ruppig und Geräuschstark. Etwas rätselhaft ist der Akku. Nach 10-15 Kilometern meldet das Bedienteil, daß der Akku quasi leer ist, während die Anzeige am Akku selbst der Meinung ist, der Stromspender ist noch randgefüllt. Wem von beiden soll man glauben? Und dann ist da noch der Preis des Umrüstsatzes... Bei verschiedenen Läden umme Ecke, wie z.B. Feinkost-Albrecht und Konsorten, kriegt man jetzt regelmäßig komplette Pedelecs mit stärkeren Akkus oder gleich zweien, umfangreichen Ausstattungen und Garantien, und das alles auch noch für weniger Geld als diese Umrüstsätze... Aufgrund des vergleichsweise hohen Preises, der unzuverlässigen Akku-Ladezustandsanzeigen und der noch nicht erwiesenen Langlebigkeit von Akku und Motor kann ich realistisch betrachtet nur 3 Sterne geben - Tendenz neigt aber gegen 3,5 Sterne!
Autor: Gast am 14.02.2011
TEXT_OF_5_STARS
Dieser Umbausatz ist aus meiner Sicht abolut empfehlenswert. Sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis und durch die gute Einbauanleitung ist er für jeden nur halbwegs handwerklich begabten Menschen leicht eizubauen. Ich bin absolut zufrieden.
Autor: Gast am 24.01.2011
TEXT_OF_5_STARS
Die relativ hohen Preise fertiger Pedelecs haben mich zum Kauf eines solchen Umbausatzes gebracht. Da ich etwas vernünftiges haben wollte, habe ich bewusst etwas mehr investiert und in Europa bestellt. Leider ein Fehler... Schon beim Auspacken stach die typisch Chinesische Machart ins Auge! Die Lackierung am Motor ist mässig und angeschrammt, die Kabel sitzen nicht wirklich ordentlich im Regler und die optische Qualität der Bremshebel schlicht eine Zumutung. Dieses Gefühl hielt dann auch während der ganzen Montage an. Mit jeder Schraube meinte ich mein Cannondale etwas mehr abzuwerten. Auf halbem Weg habe ich dann entschieden mein altes Bike umzurüsten, da mir das neuere einfach zu schade war. Die Bremshebel habe ich trotzdem nicht montiert, da mir die Machart zu suspekt war. Hier ist zu sagen, dass die Montagezeit von drei Stunden nur für gute Schrauber realistisch ist (finde ich aber nicht so schlimm). Jedenfalls läuft das Ganze jetzt mittlerweile mehr oder weniger ordentlich... Flach recht gut, am Berg eher schwach (aber noch OK). \"Mittlerweile\" weil ich erst die Kurbel wieder entfernen musste. Die Magnetplatte hat nämlich Pfeile für die Drehrichtung, nur leider müssen die in die falsche Richtung zeigen damit es funktioniert. \"Mehr oder weniger\" da der Rundlauf der Nabe nicht so dolle ist. Kurz gesagt und über alles gesehen, mässige Qualität zu relativ hohen Preisen. Das Set passt gut an ein mittelklasse Baumarktrad aber nicht an wertige Bikes.
Autor: Gast am 14.10.2010
TEXT_OF_5_STARS
Nach dem ich lange überlegt habe ob ich nicht ein fertiges E-Bike kaufe, habe ich meine Entscheidung für den Elfei Bausatz nicht bereut. Der Motor zieht wie ein Stier und ich konnte mein geliebtes Rad behalten.Der einzige Minuspunkt ist nach meiner Meinung die entlos lange Kabellei,während man das Akkukabel ja einfach kürzen kann, muß man das lange Kabel zum Lenker irgendwo hin wurschteln. Und noch eine Bitte, das man in Zukunft auch einen Ersatzakku ohne Ladegerät kaufen kann.
Autor: Gast am 09.10.2010
TEXT_OF_5_STARS
Der Umbau war problemlos bis auf den Tretsensor. Um den Abstand einzustellen musste ich den Sensor mit einer passenden Unterlegscheibe versehen. ein Anpassen der Kurbel war nicht möglich. Das Rad läuft super. Wahrscheinlich kann ich jetzt kein normales Rad mehr fahren. Robert
Autor: Gast am 07.08.2010
TEXT_OF_5_STARS
Mein Mann und ich bauten mein Cityrad in guten 5 Stunden um . Leider mussten wir die Magnetscheibe am Sensor wieder ausbauen, denn der Motor lief rückwärts, wir hatten sie in die falsche Richtung montiert. Es gab auch Schwierigkeiten an dem kleinen Rahmen und der niedrigen Satteleinstellung, den kurzen , dicken Akku unterzubringen. Nun habe ich ihn am Vorderbau zwischen den Beinen, nicht sehr angenehm. Aber alles läuft nun. Bei der ersten Fahrt ging die Post ab.Ich war nur noch am Bremsen, solch eine Geschwingikeit hätte ich nicht erwartet. Auch am Berg komme ich mit leichtem Mittreten zügig voran. Mein Rad hat 24 Gänge ,ohne Rücktritt hat nun ein Gewichtmit von 22 kg , ich brauche kaum zu schalten, einfach Spitze. Bin bis jetzt sehr zufrieden
Autor:matthias stör am 22.07.2010
TEXT_OF_5_STARS
upps, meinte natrlich statt radial: Auch könnte das Hinterrad gekreuzt verspeicht sein(stabieler &weniger schwammig) ------------------------------------------------------------------------ Anmerkung: Bei Ihrer 20" Felge würde bei gekreuzter Einspeichung die Kröpfung der Speiche am Speichennippel so stark werden, dass u.U. die Gefahr eines Speichenbruchs besteht. Aus diesem Grund wurde Ihr Laufrad radial eingespeicht. Ihr Elektrofahrrad-einfach Team
Autor:matthias stör am 17.07.2010
TEXT_OF_5_STARS
Hallo, ich habe den Einbausatz mit einem 20`rad fuer mein liegedreirad verwendet und den gepäckträgerakku verwendet. Der Einbau gestaltete sich relativ einfach obwohl ich relativ unerfahren bin bzw war. Wichtig ist aber eine gute Vorbereitung (Abzieher,passende Maulschluessel & Tretlagernuss).Dann dauert der Einbau (selbst mit individueller Anpassung) kaum 4 Stunden.Das größte Problem fuer mich war, mich zu entscheiden wo& wie ich Kabel & Schalter verbauen wollte. Der Fahrspass ist erheblich, wenngleich mir etwas Drehmoment fehlt.Auch könnte das Hinterrad radial verspeicht sein(stabieler &weniger schwammig). Trotzdem ist das Suchtpotential groß. Der Preis ist fair wenn die Standzeit dementsprechend ist, was abzuwarten bleibt.Die einzige Kritik,die ich habe, ist das ein zweiter Akku nicht einzeln(ohne einbaurahmen&dann etwas gnstiger) erhältlich ist. Der Service (beratung per Telefon)war kompetent und ohne lästige Warteschleifen bzw.druecken von ziffern(menufuehrung). Ich jedenfalls wuerde mich wieder fuer e-fahrrad-einfach.de entscheiden!
Autor: Gast am 12.07.2010
TEXT_OF_5_STARS
Vorsicht, es sind viele Schritte einfach übersprungen worden welche aber für den nicht Mechaniker oft große Hindernisse darstellen!
Autor: Gast am 25.05.2010
TEXT_OF_5_STARS
Einfach nur klasse. Der Einbau dauerte bei mir ca. 3 Stunden und schon ging der Fahr-Spaß los. Mein Tipp - in der kurzen Wartezeit bis der Bausatz geliefert wird schon mal ein Päckchen gute Kabelbinder und einen Tretkurbelabzieher besorgen, dann steht einem zügigen Umbau nichts mehr im Wege. Besonders gut ist auch die Erreichbarkeit bei Fragen, hier versteckt man sich nicht wie manch andere Firma im E... hinter einer Handynummer. Grüße Richard G.
Autor: Gast am 23.05.2010
TEXT_OF_5_STARS
Seitdem ich mein Cross-Rad mit dem Bafangantrieb aufrüsten ließ, bin ich süchtig nach Fahrrad fahren geworden. Ich wohne in einer Mittelgebirgsgegend und hatte eigentlich nie richtig Freude am Rad fahren. Laufend rauf und runter. Jetzt ist alles anders, Begeisterung pur. Diverse Steigungen, die ich vorher mit 6 - 10 km/h und übderdrehtem Puls geschafft habe, gehen nun mit 16 - 23 Km/h und der Puls bleibt im grünen Bereich. Vorher hatte ich meist einen Schnitt von 14 Km/h, jetzt knapp 26 Km/h. Die Reichweite mit dem 9 Ah Akku beträgt bei mir zwischen 40 und 50 Km. Mein Rad hat 28\" Reifen und wiegt mit Antrieb gut 25 Kg. Ich wiege 90 Kg und bin höchstens durchschnittlich sportlich. Diverse Kritiken an dem vorgeschriebenen Pedalsensor, kann ich nicht teilen. Einen Gasgriff, Tempomat usw. vermisse ich nicht. Das Zeugs würde nicht mal mehr an meinen Lenker passen. 6 Km/h Anfahrhilfe, Motorbremshebel sind bei mir abgezwickt und wurden bisher nicht vermisst. Für mich ist das System genau das Richtige. Einfach aber sehr effektiv. Irgend welche halb illegalen Sachen möchte ich auch nicht. Ich kaufe mir jetzt noch einen zweiten Akku, dann sind auch größere Tagestouren drin. Einmal mit dem Virus infiziert, möchte man den eingebauten Rückenwind nicht mehr hergeben. Ich habe auch schon mehrere Kollegen und Verwandte Probe fahren lassen. Jeder war begeistert. Einziger Kritikpunkt ist ein generelles Manko der Nabenantriebe. Bei sehr steilen Steigungen, wenn das Tempo unter ca. 13-14 Km/h runter geht, merkt man, dass der Antrieb an seine Grenzen stößt. Damit kann ich leben, da ich diese Steigungen nicht so häufig vor mir habe. Meist kann man sie auch umfahren.
Autor: Gast am 14.05.2010
TEXT_OF_5_STARS
Ich muss sagen das der EInbau schon fast eine Zumutung war für einen normalen menschen. Also zu sagen das kann jeer finde ich nicht ok! Aber auch die Unterstützung ist nicht gut reguliert. Ich werde mein Rad so jetzt verkaufen und mir ein richtiges Pedelec kaufen weil das alles besser passt und viel leichter ist! Qualität kostet eben doch geld!
Autor: Gast am 06.04.2010
TEXT_OF_5_STARS
Hallo, habe mir nach einer Testfahrt den Umbausatz für das Hinterrad bestellt und habe ihn mittlerweile verbaut. Der Einbau war dank dem sehr gut vorbereiteten Bausatz relativ einfach. Die einzelnen Elemente waren bereits durch die Steckverbindungen miteinander verbunden, so dass man beim verkabeln nichts falsch machen kann. Zudem ist eine falsche Verkabelung durch die unterschiedlichen Stecksystems sowieso unmöglich. Der Motor und die neu eingespeichte Felge machen mir einen guten Eindruck. Beim Fahren könnte man meinen, dass sich das neue Hinterrad im Gegensatz zum alten etwas \"schwammiger\" fährt, was vermutlich mit dem erhöhten Gewicht zusammenhängt. Meine Fragen wurden sowohl per E-Mail, als auch telefonisch schnell und kompetent beantwortet. Ich kann den Service von \"elektrofahrrad-einfach\" deshalb bestens empfehlen. Zum Fahrverhalten: Ich fahre fast täglich mit dem Rad ca. 9km (einfach) zur Arbeit. Für diesen Zweck ist der Umbausatz genau das Richtige für mich. Die Abstufung der einzelnen Unterstützungsstufen ist für mich ok. Die mitgelieferten Bremsgriffe konnte ich leider nicht an mein Rad montieren, da ich eine kombinierte Schalt-/Bremseinheit habe. Das Problem wurde durch einfaches Abzwicken der Kabel gelöst :-) Der Motor ist sehr leise ich nehme ihn nun beim Anfahren wahr. Das Drehmoment ist trotz 28 Zoll Radgröße ausreichend. Den Akku konnte ich noch nicht ausgiebig testen. Nach meiner ersten Fahrt ca. 30 Kilometer mit einem Schnitt von ca. 24 Km/h leuchtete noch eine von vier LED\'s am Display. Ich bin froh, dass ich mich für diesen Umbausatz und nicht für ein teureres Fertigpedelec entschieden habe. Zudem hat man ja auch ein kleines Erfolgserlebnis nach so einem Umbau.
Autor: Gast am 20.01.2010
TEXT_OF_5_STARS
nach der Montage mit leichten Hindernissen, bei denen mir aber telefonisch gut und mit viel Geduld geholfen wurde, ich habe keine Möglichkeit die Einbauanleitung über das Internet zu beziehen, hat letzlich doch alles geklappt. Weil ich das Fahrrad in den Bergen benutzen will, habe ich auch sofort eine kleine Tour gemacht. Es machte Feude, den Berg hochzufahren (200m 18Km, Länge der Steigungsstrecke 6Km, max 11%). Bei kalter Witterung und dem Gesamtgewicht von etwa 140 Kg einschl. Fahrrad, war die Batterie noch nicht ganz leer. Nach glaubwürdiger Auskunft soll sich das nach einigen Ladungen und Entladungen bessern. Vorsichtshalber habe ich gleichzeitig eine 2. Batterie mitgekauft. Insgesamt bin ich sehr zufrieden.
Autor: Gast am 28.12.2009
TEXT_OF_5_STARS
Hallo, habe diesen Umbausatz komplett eingespeicht gekauft und heute fertig eingebaut. Beim Einbau gab es das Problem, daß die Drehmoment-Stützen verkehrt herum montiert waren. Ein umdrehen ließ sich nur durch zerlegen des Steckers bewerkstelligen. Danach ging alles problemlos. Die Unterstützung in der Stufe \"Low\" ist meiner meiner nach zu gering. Ansonsten funktioniert alles bestens.
Autor: Gast am 24.11.2009
TEXT_OF_5_STARS
Habe diesen Umbausatz hier gekauft und eingebaut. Die Qualität ist super, das fahren macht Spass. Lieferung erfolgte nach 4 Tagen. Der Einbau war etwas knifflig, aber machbar.
Autor: Gast am 06.11.2009
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe mir den Bafang Umbausatz für mein Specialized Stumpjumper gekauft. Komplett fertig eingespeicht und mit 9-fach Zahnkranz, da ich selbst noch nie ein Rad eingespeicht habe. Die meisten fertigen Pedelecs haben mir optisch einfach nicht zugesagt, weil ich eben doch eher auf sportliche Fahrräder stehe. Daher habe ich mich entschlossen, mein Mountainbike einfach selbst nachzurüsten, was schließlich auch günstiger ist, als ein zweites Rad zu kaufen, da ich auf mein Mountainbike nicht verzichten möchte. Alle Teile des Sets waren bereits am Controller angeschlossen, so dass ich nur noch das Hinterrad einbauen musste und den Controller unauffällig in eine kleine Satteltasche gepackt habe. Besonders gut gefällt mir, dass der Motor sehr klein ist, so dass er mit eingebauter Scheibenbremse gar nicht auffällt. Einen passenden 36V Li-Ion Akku habe ich unauffällig in eine Rixen+Kaul Sattelstütztasche verstaut. Jetzt habe ich ein schönes Elektromountainbike mit dem ich nun nicht nur bergab schnell bin, sondern auch bergauf. Leider gibt es jetzt nicht mehr viele Tage für schöne Bike Touren, doch der nächste Frühling kommt bestimmt :-)

Schreiben Sie eine Rezension über ELFEi Umbausatz Hinterrad: Ihre Meinung

Zu diesem Artikel passendes Zubehör:

ELFEI 36V Lithium-Ionen Akku 9Ah
ELFEI 36V Lithium-Ionen Akku 9Ah
  • 36V 9Ah
  • Nur 2,3 kg leicht
  • Optional mit Halterung und Ladegerät

ELFEi EB-Bus Verlängerungskabel
ELFEi EB-Bus Verlängerungskabel
  • Ideal zum Anpassen der Kabellänge
  • Erhältlich in 20, 40 und 60 cm Länge

ELFEi Long Travel Gepäckträger Akku 11,6Ah
ELFEi Long Travel Gepäckträger Akku 11,6Ah
  • 36V und 11,6Ah
  • nur 2,4 kg leicht
  • Zur Monatge auf einem Gepäckträger
  • Optional mit Halterung und Ladegerät

ELFEi Drehmomentstütze starr
ELFEi Drehmomentstütze starr
  • Zusätzlicher Schutz gegen Verdrehen der Achse
  • 3 mm Edelstahl

ELFEi E-Werk Adapter
ELFEi E-Werk Adapter
  • Plug & Play Anschlussmöglichkeit für das E-Werk an ELFEi Systeme
  • zum Betrieb der Beleuchtung über den ELFEi Akku

Busch & Müller E-WERK
Busch & Müller E-WERK
  • Ideal um die Fahrradbeleuchtung über den Pedelec-Akku zu betreiben
  • Liefert bis 13,3V Spannung für Beleuchtung, Handy, Navi, MP3-Player, etc.
  • Inkl. ELFEi Anschlusskabel

ELFEi Gepäckträger mit Akkufach
ELFEi Gepäckträger mit Akkufach
  • perfekt passend für ELFEi Gepäckträger Akku
  • passend für 26" und 28"

ELFEi Long Travel Akku 11,6Ah
ELFEi Long Travel Akku 11,6Ah
  • 36V 11,6Ah
  • Nur 2,3 kg leicht
  • Optional mit Halterung und Ladegerät

ELFEi Tretsensormagnete für Octalink und Hollowtech Innenlager
ELFEi Tretsensormagnete für Octalink und Hollowtech Innenlager
  • Ideal für Shimano Octalink und Hollowtech Innenlager
  • Ideal wenn zu wenig Platz am Innenlager für Magnetscheibe

ELFEi Gepäckträger Akku 36V 9Ah
ELFEi Gepäckträger Akku 36V 9Ah
  • 36V 9Ah
  • Nur 2,4 kg leicht
  • Zur Monatge auf einem Gepäckträger
  • Optional mit Halterung und Ladegerät

Adapter für ELFEi Akku
Adapter für ELFEi Akku
  • Ermöglicht Akkumontage im Rahmendreieck
  • Stabile Ausführung aus 3mm Edelstahl

Elektrofahrrad-einfach Cooltex Funktionsshirt
Elektrofahrrad-einfach Cooltex Funktionsshirt
  • Hoch atmungsaktiv und schnelltrocknend
  • Innovatives Cooltex® Material
  • Mit Kontraststreifen und Logodruck


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

SFM Mittelmotor Umbausatz DU250
SFM Mittelmotor Umbausatz DU250
  • Kraftvoller SFM Mittelmotor mit maximal 50 Nm Drehmoment
  • Wahlweise mit Freilauf oder Rücktritt
  • 10 unterschiedliche Akkus wählbar

CONTEC Hinterbauständer
CONTEC Hinterbauständer "CKS-220"
  • Verstellbar 26"-28"
  • Für Rahmenbefestigung
  • Mit schmutzgeschütztem Klappmechanismus



ELFEi Tachosensor V2
ELFEi Tachosensor V2
  • Tachosensor
  • Passend für ELFEI V2

ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad ELFEi Umbausatz Hinterrad