E-Bikes & Pedelecs Reichweite

Wie berechnet sich die Reichweite von Pedelecs?

Pedelecs und E-Bikes sind weitaus mehr als einfach nur Fahrräder mit einem Motor. Technisch sind die jeweiligen Einzelkomponenten komplex aufgebaut und wirken dabei aufeinander ein. Das Zusammenspiel von Akkus und Motoren sowie die Abstimmung der Controller und Steuergeräte ist aber bei Weitem noch nicht alles, was auf die Reichweite des Pedelecs Einfluss hat. Neben diesen mechanischen und elektronischen Einflussfaktoren spielen nämlich auch noch physikalische und geographische Gegebenheiten eine Rolle bei der maximalen Reichweite, die mit einem Pedelec oder E-Bike zurückgelegt werden kann.

Welche geographischen Einflussfaktoren gibt es auf die Reichweite?

Relief, Gestein und Klima sind nur einige Punkte, die einen Einfluss auf die Reichweite des Pedelecs haben können. Fahren Sie mit Ihrem E-Bike vorzugsweise in einer sehr bergigen Gegend? Wie Sieht der Untergrund auf, auf dem Sie fahren? Wind und Witterung sind weitere Punkte, die Auswirkungen auf das Pedelec haben können. Zwar wirken geographische Faktoren abgesehen von Steigung und Gefälle zumeist indirekt auf die Entfernung, sollten allerdings bei den physikalischen Grundsätzen nicht außer Acht gelassen werden. So verändert sich die Reibung vom Rad auf dem Boden zum Beispiel deutlich, wenn der Untergrund nass wird oder beginnt zu trocknen.

Wie verändert sich die Reichweite durch mechanische Einflüsse?

Akkumulator und Getriebe sind elektronische Hauptbestandteile der Pedelecs und E-Bikes. Die Mechanik der Räder, wie zum Beispiel die Rahmengröße, die Platzierung möglicher Umbausätze am Vorder- oder Hinterrad sowie die Kadenz wirken sich ebenfalls auf die Reichweite eines E-Bikes aus. Besitzt das Pedelec einen Lithium-Ionen Akku oder besteht dieser aus Lithium-Polymer? Welche Akkuleistung kann vollbracht werden? Volt, Watt und Ampere sind hier nur einige Schlagworte, die beachtet werden müssen, wenn Sie wirklich herausfinden möchten, wie man die maximale Reichweiter berechnen kann, die ein E-Bike mit einer Akkuladung zurücklegen kann.

Welche physikalischen Einflussfaktoren gibt es?

Was Elektrofahrräder mit Physik zu tun haben, sagen wir Ihnen gerne. Die Reifengröße sowie der -druck wirkt sich beispielsweise auf den Rollwiderstand aus. Die Kadenz, also die Pedalumdrehungen und die Trittfrequenz wirkt sich hingegen auf die potentielle Energie aus. Teilbereiche wie die Lageenergie, Reibungskräfte und Gewichtskräfte spielen zum Beispiel eine rolle, wenn Sie einen möglichst weiten Weg mit Ihrem E-Bike zurücklegen möchten. Wie dies passiert, berichten wir Ihnen aber im Detail auf den einzelnen Unterseiten, die wir Ihnen nun vorstellen möchten.