ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W

ELFEi

ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W

ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W
UVP 599,00 EUR
569,00 EUR

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Art.Nr.:11EFUSMM250
Lieferzeit: 1-3 Tage 1-3 Tage
Konfiguration wählen:
Akku:
Akkukabel Verlängerung:
Motor für:

Best-Preis-Garantie!
Menge:
Finanzierung möglich ab 99 € bis 5.000 € Warenwert

Beschreibung ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W:

Mit dem ELFEi 250W Mittelmotor Umbausatz verwandeln auch Laien Ihr Fahrrad in ein modernes Pedelec mit neuester Mittelmotor Technologie. Das Herzstück des Umbausatzes ist der bürstenlose 250W Mittelmotor von Bafang mit integriertem Controller. Dieser Antrieb unterstützt Sie beim Treten bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Schneller fahren ist möglich, dann allerdings aus eigener Muskelkraft.

Der Motor wird am Rahmen an Stelle des verbauten Innenlagers montiert. Tretkurbeln und Zahnkranz mit 46 Zähnen sind im Lieferumfang enthalten und ersetzen Ihre bisherigen Tretkurbeln und Kettenblätter. Der Motor besitzt einen Freilauf, weshalb er nicht mit einer Rücktrittbremse kombiniert werden kann. Felgenbremsen, Scheibenbremsen und Rollenbremsen sind jedoch mit diesem Motor kompatibel.

Einfacher Umbau

Der Umbau an sich läuft relativ simpel ab. Tretkurbel samt Kettenblätter werden demontiert (Kurbelabzieher wird empfohlen). Anschließend wird das Innenlager entfernt (ein passender Innenlagerabzieger wird evtl. benötigt). Nun wird der ELFEi Mittelmotor mit der Montageachse am Innenlagergehäuse des Rahmens verschraubt und mit dem mitgelieferten Montagematerial zusätzlich gesichert. Das neue ELFEi Large Screen Display wird mittig am Lenker befestigt und der Bedienkonpf des Displays möglichst nah am linken oder rechten Lenkergriff. Der Tachosensor zur Geschwindigkeitsmessung wird an der hinteren Kettenstrebe angebracht und der Speichenmagnet an einer der Speichen des Hinterrads montiert. Zu guter Letzt bringen Sie den gewählten Akku sicher am Rad an.

ELFEi Mittelmotor Steuerung

 Das Steuergerät ist in die Motoreinheit integriert und muss nicht separat montiert werden. Auch hier wurde, wie bei allen ELFEi Umbausätzen, darauf geachtet, dass keine zusätzlichen Bremshebel notwendig sind, um den Umbau so einfach wie möglich zu gestalten. Die Steuerung wurde daher so programmiert, dass der Motor unmittelbar nach Tretstopp innerhalb von nur 0,5 Sekunden die Unterstützung einstellt. Am vorhandenen Bremssystem muss also überhaupt nichts verändert werden.
Eine weitere Vereinfachung des Umbaus ist der in die Motoreinheit integrierte Tretsensor. Beim ELFEi 250W Mittelmotor muss nun also kein separater Tretsensor mehr montiert werden.

Der interne Controller läuft mit 36V Spannung und einer maximalen Stromstärke von 15A. Selbstverständlich ist der Controller im Motorgehäuse vollkommen wasserdicht geschützt. Bedient wird das ganze System über das große ELFEi Large Screen Display, welches zentral am Lenker montiert wird.  Die Helligkeit des Displays ist frei einstellbar und kann so optimal auf Fahrten bei Tag und Nacht anpasst werden. Als weiteres Extra hat das ELFEi Large Screen Display einen Diagnosemodus.
Folgende Werte kann die ELFEi Large Screen Konsole auf dem Display anzeigen:
  • Akkufüllstand
  • Gewählte Unterstützungsstufe
  • Uhrzeit
  • Aktuelle Geschwindigkeit
  • Maximale Geschwindigkeit
  • Tagesfahrstrecke
  • Gesamtfahrstrecke
  • Fehlerdiagnose

Die Bedienung der Konsole erfolgt über ein kleines separates 3-Tasten Bedienfeld, welches wahlweise nahe des linken oder des rechten Lenkergriffes angebracht werden kann. Auf diese Weise ist die Konsole für Links- wie auch für Rechtshänder gleichermaßen gut bedienbar. Hierüber lässt sich das gesamte System ein- bzw. ausschalten und eine der 4 Unterstützungsstufen wählen.
Zusätzlich ist auch eine Anfahr- und Schiebehilfe bis 6 km/h integriert. Diese lässt sich einfach über das 3-Tasten Bedienfeld ansteuern.

Wasserdichte Steckverbinder

Wie alle ELFEi Pedelec Umbausätzen ist auch der ELFEi Mittelmotor Pedelec Umbausatz bei schlechtem Wetter voll nutzbar. Alle Steckverbindungen, sowie Motorgehäuse, Display und Akku sind gegen Spritzwasser geschützt. Sie können Ihr umgebautes Rad also sorgenfrei auch bei Regenfall nutzen.
Für die einfache Wartung, besitzen alle Kabel die von der Motoreinheit abgehen nach 10cm eine Steckverbindung. Sollte es also tatsächlich einmal nötig sein, den Motor auszubauen, können alle sauber verlegten Kabel problemlos am Rad verbleiben. Für sämtliche Kabel gibt es natürlich auch passende Verlängerungen in verschiedenen Längen im Shop.

Optional: Passender Lithium-Ionen Akku

Als Energiequelle für den ELFEi 250W Mittelmotor Pedelec Umbausatz empfehlen wir einen optionalen, passenden Lithium-Ionen Akku mit 36 V von ELFEi. Hergestellt werden diese Akkus aus zylindrischen 18650 Zellen von Panasonic, die als besonders hochwertig gelten und eine Lebensdauer von 500 bis 800 Ladezyklen erreichen. Das Gewicht dieser Akku beträgt trotz der hohen Kapazität nur etwa 2,3 kg. Alle ELFEi Akkus sind in Ihrer Halterung gegen Diebstahl absperrbar und können wahlweise direkt am Fahrrad oder separat in der Wohnung geladen werden. Ein passendes Ladegerät mit einer Ladeleistung von 1.200 mA ist im Lieferumfang enthalten.
Folgende Akkumodelle stehen zur Auswahl:

ELFEi Lithium-Ionen Akku in Blockform: das Standard Modell zur Befestigung an der Sattelstütze oder auch an einem anderen Rahmenrohr. Alternativ bietet ELFEi auch einen Adapter mit dem dieser Akku an den Ösen für die Trinkflaschenhalterung befestigt werden kann. Maße: 180mm x 123mm x 92mm (Höhe x Breite x Tiefe). Erhältlich mit einer Kapazität von 9Ah (324 Wh) oder als Long Travel Variante mit einer Kapazität von 11,6 Ah (418 Wh). Zusätzlich ist nun eine 13,6 Ah Variante mit 489 Wh für besonders ausgedehnte Touren erhältlich.

ELFEi Gepäckträger Akku: Dieses Modell kann entweder direkt in den doppelten Boden des separat erhältlichen ELFEi Gepäckträgers eingesetzt werden oder mittels einer Halteplatte auf einen bestehenden Gepäckträger aufgesetzt werden. Maße: 317mm x 148mm x 56mm (Länge x Breite x Höhe). Erhältlich mit einer Kapazität von 9Ah (324 Wh) oder als Long Travel Variante mit einer Kapazität von 11,6 Ah (418 Wh) oder 13,6 Ah (489 Wh). Bitte beachten Sie, dass für die Verwendung des Gepäckträgerakkus mit dem ELFEi Mittelmotorumbausatz in den meisten Fällen eine Akkukabel Verlängerung benötigt wird!

ELFEi Trinkflaschen Akku: Dieses Modell wird direkt an den Ösen für die Trinkflaschenhalterung im Rahmendreieck befestigt. Maße: 88mm Durchmesser, 325mm Länge. Erhältlich mit einer Kapazität von 9Ah (324 Wh) oder als Long Travel Variante mit einer Kapazität von 11,6 Ah (418 Wh) oder 13,6 Ah (489 Wh).

Technische Daten: ELFEi 250W Mittelmotor Pedelec Umbausatz
Einbauart Einbau am Tretlager
Erhältliche Radgrößen (Zoll) 20 / 24 / 26 / 28
Höchstgeschwindigkeit 25 km/h
Motorgewicht 2,8 kg
Systemgewicht (ohne Akku) 3,1 kg
Maße Tretlager
Innenlager 68mm; 33,5mm Weite
Freilauf Ja
Nenndauerleistung 250W
Spannung 36V
Strombegrenzung 15A
Unterspannungsgrenze 31,5V
Motorart Mittelmotor
Rekuperation nein
kompatible Bremssysteme Felgenbremsen, Scheibenbremsen, Rollenbremsen


Lieferumfang ELFEi 250W Mittelmotor Umbausatz

  • bürstenloser ELFEi 250W MIttelmotor mit integriertem Steuergerät
  • ELFEi Large Screen Display
  • Kettenblatt mit 46 Zähnen
  • Kettenschutzring
  • 2 Tretkurbelarme (170mm)
  • Tachosensor
  • Verlängerungskabel
  • Montagezubehör
  • Einbauanleitung
  • Optional: 36V Lithium-Ionen Akku mit passendem Ladegerät


Einbau:

Der Einbau ist relativ einfach und unkompliziert, wie das folgende Video zeigt:


ELFEi Mittelmotor Pedelec Umbausatz Einbauvideo:





Downloads
Abmessungen ELFEi V3
            Gepäckträger- und Rahmenakku Bedienungsnleitung ELFEi V2 Mittelmotor Umbausatz

Fragen und Antworten

Frage :
Kann man den Mittelmotor an ein 28"-Carbonrahmen Marke "Portocarbon" anbauen? Wie sieht es da mit Belastung/Anbau/Haltbarkeit aus? Bei Zusendung der Antwort per Mail, würde ich auch Fotos vom Tretlager liefern. Gruß Gerd Schneider
Von :
Gerd Schneider am Freitag, 13. Oktober 2017
Status :
Frage beantwortet

Antwort :
Wenn die Einbaumaße stimmen grundsätzlich ja, wobei wir bei Carbon aufgrund der stärkeren Belastung des Materials immer vorsichtig sein würden und das im Zweifel mit dem Hersteller des Rahmens abgeklärt werden müsste
Von :
Daniel Kotzsch (Admin) am Montag, 16. Oktober 2017

 
Frage :
Ich habe ein MTB 26 zoll, ist ein Mittelmotor Enbau möglich ?
Von :
Franz Flesch am Sonntag, 05. November 2017
Status :
Frage beantwortet

Antwort :
Das ist abhängig von der Bauform Ihres Rades, der Mittelmotor benötigt ein standart BSA Tretlagerrohr das 68mm breit ist und 33,7mm Innendurchmesser hat.
Von :
Thomas Newerkla (Admin) am Montag, 06. November 2017

 
Frage :
Hallo, ist an diesem Antriebssystem zwischen Motor und Tretlagerrahmen genügend Platz damit die vorhandenen Seilzüge nicht blockiert werden. Bereits 5-6mm würden da ausreichen. Bitte um Info. MfG Horst Roth
Von :
Roth am Freitag, 27. Oktober 2017
Status :
Frage beantwortet

Antwort :
Das kommt auch auf die Stärke des Tretlagergehäuses an sich an, das kann variieren. Man muss das ausprobieren und es kann sein das Züge verlegt werden müssen.
Von :
Daniel Kotzsch (Admin) am Freitag, 27. Oktober 2017

 
Frage :
Kann man auch ein Antriebsrad für Zahnriemen passend zu einem Mittelmotor bekommen?
Von :
Wolfgang Grillitsch am Freitag, 20. Oktober 2017
Status :
Frage beantwortet

Antwort :
Nein, die Mittelmotoren gibt es bei uns nur mit diesem Kettenblatt mit 46 Zähnen, auch da ist keine andere Konfiguration möglich.
Von :
Daniel Kotzsch (Admin) am Montag, 23. Oktober 2017

 
Frage :
kann der Antriebe auch mit Rücktrittbremse kombiniert werden?
Von :
Jung am Freitag, 13. Oktober 2017
Status :
Frage beantwortet

Antwort :
Dieser Antrieb nicht, da ein Freilauf bereits am Motor sitzt und so die Kette nicht rückgeführt würde. Der SFM Mittelmotor ist allerdings in einer Rücktrittvariante verfügbar.
Von :
Daniel Kotzsch (Admin) am Montag, 16. Oktober 2017

 
Frage :
Grüsse Sie. Wie lang ist der Kabel am Akku? Vom Display zum Motor und vom Lenker zum Display Ladegerät habe ich vom Batavus Pedelec passt das auch zu dem Akku? Es ist jetzt ein Dreirad was ich fahre( Antro Tech alt ) das möchte ich umrüsten.
Von :
Möllers am Dienstag, 14. November 2017
Status :
Frage beantwortet

Antwort :
Die Kabellänge des Akkus ist Bauformabhängig -- je nach Akkuhaltervariante--Blockakkuhalter 40cm / Gepäckträgerakkuhalter 40cm / Trinkflaschenakkuhalter 10cm -- Vom Motor bis zum Display sind ca. 100cm Kabellänge dabei. ---- Für beides gibt es aber Verlängerungskabeln im Zubehörshop. Ob Ihr Ladegerät passt kann ich nicht sagen da ich es nicht kenne.
Von :
Thomas Newerkla (Admin) am Dienstag, 14. November 2017

 
Frage :
Hallo, ist es bei diesem System möglich einen Schaltkontakt (an einer Bremse oder anderswo) anzuschließen? Es geht mir darum, dass ich an Kreuzungen weiter treten kann aber der Motor aufhört zu arbeiten. Wenn ich dann wieder einschalte (oder Bremshebel loslasse), würde der Motor automatisch in der Unterstützungsstufe die vorher eingestellt war arbeiten.
Von :
Baers Ludwig am Donnerstag, 09. November 2017
Status :
Frage beantwortet

Antwort :
Nein das V2 System hat keinen Anschluss mehr für Bremsabschalter.
Von :
Thomas Newerkla (Admin) am Freitag, 10. November 2017

 
Frage :
Ist der Antrieb mit einer Shimano Nexus 8 Gang ohne Rückktritt kompatibel? Wie wirken die Unterstützungsstufen?Gechwindigkeitsbegrenzung,Drehzahlabhänngig oder auch Drehmomentabhängig?Unterschiedliche Stromstärke??
Von :
Roggan,Friedrich am Samstag, 04. November 2017
Status :
Frage beantwortet

Antwort :
Ja, der Antrieb ist mit einer Nexus 8 ohne Rücktritt kompatibel. Die Unterstützungsstufen regeln die Unterstützungsgeschwindigkeit und sind nur drehzahl- nicht drehmomentabhängig.
Von :
Andreas Serwotka (Admin) am Montag, 06. November 2017

 
Frage :
Ist es zwingend notwendig das Kettenblatt mit 46 Zähnen zu montieren oder kann ich meine vorhandenen drei Kettenblätter da auch montieren?
Von :
Roth am Donnerstag, 26. Oktober 2017
Status :
Frage beantwortet

Antwort :
Leider geht das nur mit dem mitgelieferten Kettenblatt wegen der Kröpfung und der Kettenlinie.
Von :
Daniel Kotzsch (Admin) am Donnerstag, 26. Oktober 2017

 
Frage :
Ich habe an meinem Mountain-E-Bike mit ELFEI Mittelmotor Umbausatz einen KAWASAKI Trinkflaschen Lithium-Ionen Akku (36 V, 11 Ah/418 Wh) verbaut. Wo und zu welchem Preis kann ich den Akku ggfls. refreshen lassen, bzw. einen neuen Akku beziehen ? Gruß Ulrich Eßmann
Von :
Ulrich Eßmann am Dienstag, 17. Oktober 2017
Status :
Frage beantwortet

Antwort :
z.B. hier: http://www.elektrofahrrad-einfach.de/findologic.php?keywords=+ELFEi+Long+Travel+
Von :
Thomas Newerkla (Admin) am Dienstag, 17. Oktober 2017

 
Frage :
Lässt sich dieser mittelmotor auch in Alu City Star von Aldi einbauen. Danke
Von :
Losse Dieter am Mittwoch, 11. Oktober 2017
Status :
Frage beantwortet

Antwort :
Die wesentlichen Bedingungen für den Einbau sind 34mm Durchmesser und 68mm Breite des Tretlagers. Wichtig ist auch ob unter das Tretlager Züge verlegt sind die dann evtl. anders verlegt werden müssten. Akkus gibt es in verschiedenen Bauformen, da lässt sich immer eine Lösung finden.
Von :
Daniel am Mittwoch, 11. Oktober 2017

 
Frage :
Wo wird der Motor produziert ? Ist er auch für ein Dreirad(AnthoTech alt) geeignet) ?
Von :
Möllers am Dienstag, 10. Oktober 2017
Status :
Frage beantwortet

Antwort :
Der Bafangmotor kommt aus China. Das ist abhängig von der Bauform Ihres Rades, der Mittelmotor benötigt ein standart BSA Tretlagerrohr das 68mm breit ist und 33,7mm Innendurchmesser hat.
Von :
Thomas am Dienstag, 10. Oktober 2017

 
Frage :
Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte mein Fahrrad der Marke Radom CTS 7.0 28 Zoll Baujahr 2011 gern Umbauen. Würde gern den Umbausatz ELFEI MITTELMOTOR 250 W verbauen. Bin mir aber nicht sicher ob der Mittelmotor in den Rahmen passt. Können sie mir diesbezüglich eine Antwort schreiben. Danke im voraus. Mit freundlichen Grüßen Olaf K. Gödde
Von :
Olaf K. Gödde am Dienstag, 10. Oktober 2017
Status :
Frage beantwortet

Antwort :
Hat das Tretlager 34mm Durchmesser und 68mm Breite sollte das gehen, allerdings kommt es auch hier darauf an ob und wie Züge unter dem Tretlager verlegt sind. Sie können uns gern per mail an info@elektrofahrrad-einfach.de ein Foto des Tretlagers von unten schicken.
Von :
Daniel am Mittwoch, 11. Oktober 2017

 

Sie haben eine Frage zum Produkt? Kein Problem, nutzen Sie doch gleich die Frage-Stellen-Funktion. Wenn Sie eine gültige Mailadresse angeben, erhalten Sie eine Nachricht per Mail, wenn Ihre Frage beantwortet wurde.



Kundenrezensionen zu ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W:

Durchschnitt: Bewertung 4,2 von 5 Sternen bei 38 Bewertungen
Autor: Gast am 07.10.2017
TEXT_OF_5_STARS
Hallo, ich habe vor einem Monat den Mittelmotor Umbausatz mit Akku und Gepäckträger gekauft. Die Montage gestaltete sich wegen der Anleitung als sehr einfach. Lediglich die Suche nach den Spezialwerkzeugen dauerte etwas länger. Insgesamt gesehen war das Fahrrad nach gut einer Stunde umgerüstet und fahrbereit. Die ersten Fahrten waren gut. Der Motor unterstützt wie erwartet. Wir haben in der Familie ein KTM-Fahrrad mit Mittelmotor, diesem steht der Umbausatz in nichts nach. Über die Leistung des Akkus kann ich noch nichts sagen, da warten wir ab. Macht aber erst mal einen guten Eindruck. Der Kauf des Gepäckträgers hat sich als richtig erwiesen. Die Löcher dort, wo man sie benötigt. Der Träger ist sehr robust und es wackelt nichts. Ich denke, dass ich in Kürze ein weiteres Rad umrüsten werde - auch mit einem ELFEI Mittelmotor Umbausatz. Andreas R.
Autor: Gast am 27.09.2017
TEXT_OF_5_STARS
Verbaut in das Rad meiner Frau in 09/2017 Mittelmotor 250 Watt; Akku 13,6 Ah Einbau war einfach; musste allerdings Änderungen am Gepäckträger vornehmen, da der Akku mit dem Akkuschloss nicht passte, denn der Gepäckträger ist fest mit dem Rad verbaut. Wir wohnen im Bergischen Land. Testfahrt haben wir im Team übernommen. Ich bin mit dem Rennrad meine sehr bergige Strecke mit meiner Frau gefahren. Sie hat das Pedelec ständig am Limit gefahren (höchste Stufe und auf gerader Strecke immer 25 km/h). Wir kamen damit auf eine Distanz von 70 km. Einige Tage später haben wir eine Tour am Rhein unternommen. 2 Tage ohne \"Auftanken\" und 125 km. Alles völlig problemlos. Wir sind super zufrieden. Ich werde mir einen weiteren Bausatz für mich selbst bestellen. Heinrich Dammann
Autor: Gast am 12.06.2017
TEXT_OF_5_STARS
Habe den Bausatz im Okt. 2016 völlig problemlos in mein MTB eingebaut, weil der ebenfalls nachgerüstete BionX-Antrieb nach ca. 3 Jahren u. 2000 km mit defekter Akku- Elektronik nicht mehr funktionierte. Kulanz, Reparatur oder Ersatzteil gibt es nicht. Deshalb Ausbau der Platine, Einbau Schalter u. Sicherung, für Bastler mit gewisser Ahnung gut machbar, Akku u. Schiene wieder verwendbar. Ergebnis: Optik sehr gut, durchaus wertig. Funktionell gibt es Einschränkungen, weil zwar ein Tretsensor, nicht aber ein Trittkraftsensor / Drehmomentfühler vorhanden ist. Deshalb fährt das Rad je nach Unterstützungsstufe bis zu einer davon abhängigen Geschwindigkeit fast von selbst, man muß kaum eigene Kraft beisteuern. Durch die Gangschaltung ist das nur begrenzt beeinflußbar, wegen des Nachlaufs des Motors wird auch härter geschaltet. In der Ebene ist das nicht befriedigend. Auf hügeligen Strecken macht die Sache Spaß, der Motor ist sehr leise, die Reichweite dürfte der des originalen BionX-Antriebs entsprechen. Beurteilung: Angesichts des Preises \"Gut\", würde den Umbausatz auch wieder kaufen, ist aber nicht mit einem Bosch- oder BionX-Antrieb vergleichbar.
Autor:Ulrich Westermann am 30.11.2016
TEXT_OF_5_STARS
Hallo, Vor ca 10 Tagen habe ich mir den eifachen Umbausatz Elfei V2 , den kleinen Flaschen akku , Hinterradmotor fetig auf Elge mit Mtb schwalbe Bereifung gekauft fuer mein altes ca 14 Jahre treues 26 Zoll Mtb, Teil carbon, xt voll Hollowtech, das nun meine Ehefrau nutzen wird. Ich bin schon erstaunt und verhalten begeistert, prima online web Auftritt, der eigentlich schon alles gut erklaert, dann gute Beratung bei Vorabfragen per mail mit Fotos. Und alles funktioniert schnell. Da ich bei bike Reparaturen nicht so erfahren bin, hat der Umbau schon insgesamt 5 Stunden gedauert, dass hing aber mit der Enge an meinem bike zusammen, dass die Hinterrad aufnahme etwas eng war, ich mit Platz zu kaempfen hatte, ich nicht die Hollowtech magnetscheibe verwenden wollte ( habe einfach den spacer der Kurbel links getauscht gegen die normale Magnetscheibe. Nur mein Zahnkranz hinten war doch mit 3 x 9 etwas zu eng am kleinsten, aber das lag an der Gabelwoelbung, hab ihn tot gelegt durch Feinjustierung. Erste Testfahrt bei 2 Grad und Rauhreif = heftig durchzugs stark, fuer mich reicht das Lcd display , das Led waere evt fuer viele besser. Akku gut, Insgesamt sehr zufrieden.
Autor:Michael Wulfert am 13.09.2016
TEXT_OF_5_STARS
So, nachdem die ersten 2000km mit unseren Rädern (Herren- und Damentreckingrad) abgespult worden sind, hier unsere Rückmeldung: Der Umbau hat sich für uns gelohnt! Wir haben einige sehr schöne und auch längere Touren gemacht. Und das halt viel entspannter als zuvor. Die Reichweite ist abhängig vom Gelände schnell mal über 100km, im Bergischem Land ca. 70-80km. Die Motoren laufen fast unhörbar und bieten eine komfortable Unterstützung. Einziger festgestellter Manko ist die Uhrzeit, die regelmäßig zurück gestellt werden muß. Also, wer ein gutes, stabiles Rad hat und eine Unterstützung sucht, dem kann ich dieses System nur empfehlen.
Autor:Robert Eberl am 27.08.2016
TEXT_OF_5_STARS
Ein Update zu meinem Bericht vom 26.10.2014: Ich habe den gesamten Umbausatz nach ca. 800 km in 2 Monaten wieder ausgebaut und verkauft, weil mich die Reichweite, die Leistungsentfaltung und die Beschränkung auf die höchste Unterstützungsstufe enttäuscht haben. In den unteren Stufen ist es nicht möglich, bis an die gesetzliche Grenze von 25 km/h unterstützt zu werden. Die hören viel früher auf. Außerdem passt die Abschaltspannung des Motors nicht zur Spannungsentwicklung des Akkus. Der Motor hatte schon nach gut 50 km flach Aussetzer und schaltete zeitweise ab, obwohl der Akku lt. Anzeige noch gut 50 Prozent Rest anzeigte. Bis Ende Juli dieses Jahres bin ich dann wieder auf alleinige Muskelkraft umgestiegen und habe nun ein Pedelec mit dem Bosch Performance CX Antrieb angeschafft, mit dem ich bereits über 900 km zurückgelegt habe. Mit diesem Rad fahre ich 1 - 2 Mal die Woche ins Geschäft (92 km hin und zurück mit ca. 900 hm) ohne aufzuladen und komme mit 20 % Rest zuhause an. Daher sollte man den Vergleich des Bafang zu einem "Profi-System" wie Bosch ... nicht ziehen. Das ist dieser Nachrüstlösung in allen Punkten weit überlegen. Unterstützung in allen Stufen bis aus Limit, Reichweite bei vergleichbarer Akkukapazität mehr als doppelt so weit (100 km +x) und - und das ist das Beste - ein Abtrieb der auch bei höheren Trittfrequenzen als 70 noch munter mitzieht. Fazit: Wer sein altes Fahrrad unbedingt behalten will, aber dennoch ein Pedelec fahren will, mag mit diesem System eine Nachrüstlösung finden, die einfach umzusetzen ist und ihren Zweck erfüllt. Zu hohe Ansprüche sollte man aber nicht stellen.
Autor: Gast am 13.07.2016
TEXT_OF_5_STARS
Ich bin Mitarbeiter der Stadtwerke Baden-Baden. Wir hatten bereits 2 Fahrräder mit den Einbausätzen versehen. Da es bisher keine Beanstandungen gab habe ich mich entschlossen mein Fahrrad ebenfalls umzurüsten und habe seit Dezember einen Einbausatz für mein Fahrrad was tadellos funktioniert hat. Leider hat sich der Akku Anfang Juli verabschiedet. Dank einer guten Kommunikation mit den Mitarbeitern der Firma und dem guten Service bekam ich innerhalb von 4 Tagen einen Ersatz zugesandt. Das ist sehr lobenswert und soll hier nicht unerwähnt bleiben. elektrofahrrad-einfach.de ist als durchaus weiter zu empfehlen. Günter W. Kramer
Autor: Gast am 07.06.2016
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe jetzt mittlerweile das dritte Fahrrad damit ausgerüstet und kann sagen, dass dieser Umbausatz jeden Cent wert ist. Selbst von einem älteren Drahtesel auf ein Nagelneues umzuswitchen war kein Problem. Ein Bekannter der sich schon lange mit dem Thema beschäftigt, war total begeistert und sagte, es wäre das beste was er bis dato gefahren wäre...und er hat wirklich viel getestet.
Autor: Gast am 27.04.2016
TEXT_OF_5_STARS
Der Motor ist der Hammer. Hat jemand mal eine Polizeikontrolle gehabt.
Autor: Gast am 26.04.2016
TEXT_OF_5_STARS
Zu dem Gerangel mit den Kettenblätter: Wer den Motor selbst einbauen kann, ist auch im Stande, ein besser geeignetes Kettenblatt ein zu bauen! mfg Günter
Autor: Gast am 27.03.2016
TEXT_OF_5_STARS
Autor: Gast Fahrzeug: Velomobil (FAW) Alleweder A2 mit Getriebenabe Rohloff SpeedHub Ritzel SpeedHub: 17 Zähne Kettenblatt am Mittelmotor: 56 Zähne - Blatt über Adapter montiert Fahrzeuggewicht: 47kg (m. Motor, Akku, Fahrerkanzel, Zubehör etc.) Fahrergewicht: 82kg Reichweite des Antriebs: max. 50km (Akku 11,4Ah) - bei leicht hügeligem Geländeprofil Zum Einbau: Die einfache ELFEI Einbauanleitung ist ausreichend beschrieben. Die gedichteten Steckverbindungen der Kabel sind von hoher Qualität. Der Basis-Kabelsatz ist mit den entsprechenden Verlängerungen erweitert worden. Der Einbau im engen Fußraum des FAW Velomobils A2 gestaltet sich jedoch etwas aufwendig, da das ca. 21-jährige Tretlager nur mit Gewalt entfernt werden konnte. Ein spezielles Problem tat sich an den Radkästen des A2 auf. Die mitgelieferte Pedalgarnitur des Mittelmotors schlug an der Bodenöffnungen des Velomobils an und bereits mit Schuhgröße 42 kam man am Radkasten nicht mehr vorbei. Folgend wurden die Umbausatz-Pedalkurbeln durch kurze Kurbeln (114mm) aus dem Ein-Radzubehör ersetzt. Nach geraumer Umgewöhnung stellen die kurzen Pedalkurbeln kein Problem dar, die Motorunterstützung gleicht dieses vermeintliche Manko reichlich aus. Techn. Optimierung am Velomobil: Vor dem Einbau des Motors sind alle Nieten der Alu-Tretlagerschalenhalterung neu eingenietet worden. Zudem ist die hintere Einheit des Bafang BBS01 zum genieteten Tretlagerholm des FAW abgestützt/verschraubt worden. Damit wird die Steifigkeit des Aluholms deutlich erhöht und die Motor-Achsverschraubung entlastet. Allein die vorgeschriebene Drehmomentstütze des Motors kann diese zusätzliche Lösung nicht ersetzen. Auch an extremen Steigungen treten nun keine sichtbaren Verformungen am FAW-Tretlagerholm auf, die Achsverschraubung des Motors bleibt fest. Resümee: Der Einbau des kostengünstigen Bafang-Mittelmotors erfüllt uneingeschränkt alle Erwartungen an einen Pedelec-Antrieb im Velomobil und ist zudem sehr leise. Leider trat bei 2700km ein defekt im Controller auf, glücklicherweise noch innerhalb der Garantiezeit. Die komplette Motoreinheit wurde daraufhin durch ELFEi ohne Umstände getauscht. Die neue Einheit läuft seither anstandslos - nun mit verbessertem 5-stufigem Display. Einen weiteren ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W hat nun auch unser Velomobil Alleweder A6 erhalten. Der Einbau gestaltet sich an diesem Mobil problemfrei, da der Fußraum des A6 ausreichend breit ausgelegt ist. Die Tretkurbeln des Umbausatzes können somit montiert werden. Eine zusätzliche Aussteifung des Tretlagerholms ist nicht erforderlich.
Autor: Gast am 22.01.2016
TEXT_OF_5_STARS
Einbau Nov. 2015 Dieser Umbau auf Mittelmotor-Antrieb war die richtige Entscheidung für das 20\"-Rad meiner Frau. Der Vorder- radantrieb, den ich vorher eingebaut hatte, war einfach zu grob auf Sand , Splitt usw. Selbst mit Stufe 1 setzte der Vorderradantrieb kompromisslos ein und in der Lüneburger Heide kam es zum Abflug - !! Also, Umbau auf Mittelmotor. Die Akkusteckverbindung zum Gepäckträgerakku konnte ich verwenden. Der Kontroller ist im Motor integriert. Der Radlaufsensor ist hauptsächlich für das Display, mit Angaben für Speed, Tageskilom., Gesamtstrecke usw. an der Hinterradgabel einzubauen. Deshalb sehr wichtig, die Vor- einstellung auf 20\", od. 26\" usw. - auch wichtig, den Rad- umfang an der Reifenlauffläche messen und genau einstellen! Ich ziehe einen Punkt ab für die alberne Schiebehilfe, die erst bei hohem Druck auf die Minus-Taste einsetzt, aber dann mit der Wahnsinnsgeschwindigkeit von 3 (drei) kmh die ganze Fuhre in Bewegung setzt. Der Daumengashebel war da sehr viel besser. Zur Akku-Laufleistung habe ich den Eindruck, dass der Mittelmotor mehr Leistung fordert - muss aber noch genauer geprüft werden. Da bei der Nabenschaltung in Verb. mit dem Mittelmotor-Kurbelfreilauf, die Rücktritt- bremse nicht mehr eingesetzt werden kann, habe ich die Handbremse vo. und hi. auf Magura hydraul. Felgenbremse umgestellt. Jetzt alles super, alles läuft, top Motor. Kann ich wirklich empfehlen!!
Autor: Gast am 05.12.2015
TEXT_OF_5_STARS
Bei mir setzt ständig das Display aus. Es wird er \"Er 30\" angezeigt. Kontakte geprüft. Ist alles OK. ELFI-Antwort steht noch aus....
Autor: Gast am 26.07.2015
TEXT_OF_5_STARS
Bei aller Freude für den Motor bin ich immernoch entsetzt welch miserable Zellen (die angeblich guten Panasonic, die bereits mit 15A stark kämpfen müssen) in den Akkublocks verbaut werden. Nach letzten Recherchen sind die hochstromfähigen Konion 18650 VTC4 zum Preis von unter 3,- das Ideal. Das ist der billigste Webshoppreis ab 30 Zellen. Ein 10Ah 36V Akkublock kostet damit zum selberlöten gerade mal 140,- und keine 400,-¤. Ist also billiger, hält stärkere Ströme bis 150A ab, hält vermutlich damit auch länger usw. Auch gibt es große Kritik, dass miserable balancer die Zellen zerstören anstatt sie zu retten. Der Konion soll wohl sehr gut selbst das Driften im Griff haben.
Autor:Thomas Wollschläger am 21.06.2015
TEXT_OF_5_STARS
Hallo, ich habe mein altes City Schlachtroß (seit Jahren eingemottet im Keller) mit dem Pedelec Mittelmotor ausgerüstet und nun ist es wieder in Benutzung. Das Rad hatte eine Vollfderung weswegen ich es nicht verschrotten wollte. Die Lieferung hat 1a geklappt und der Umbau ging auch ohne unlösbare Probleme (Akkuverlängerung) über die Bühne. Interessenten sollten wissen das als zusätzliches Werkzeug neben dem im Shop gleich mit angebotenen Gelenkhakenschlüssel auch noch ein Hollowtech Werkzeug für die mitgelieferte Konterung benötigt wird. Das ist im Shop vorhanden ist aber man wird seltsamerweise nicht darauf hingewiesen. Ich hatte mir den Adapter für die Flaschenhalterösen mitbestellt weil ich evtl plante den Motor auch auf einem anderen Rad zu benutzen. Ich habe den Standart Blockakku gewählt weil das Cityrad keine Flaschenhalter hat. Dafür hat es aber einen Pletscher Systemgepäckträger der zufällig (ja die gibt es ) Langlöcher hat auf die dieser Adapter passt und ich den Akku nun auf den Gepäckträger montiert haben. Stufe 1 ist wirklich nur zum langsamen Cruisen erst ab Stufe 2 und vor allem ab Stufe freit gehts so richtig ab. Die Einstellungen im Bedienteil zur Max Geschwindigkeit größer 25km/h (max 50kn/h) bewirken bei mir übrigens nichts. Zu guter letzt finde ich sind diese Elektromotoren das Viagra des Fahrradfahrens man(n) fährt einfach öfters und länger ;-))))
Autor: Gast am 11.03.2015
TEXT_OF_5_STARS
Entschuldigung, kleine Korrektur zum vorderen Kettenrad meines vorigen Beitrags: Statt 36 Zähne bitte Kurbel mit 38 Zähnen verwenden! (Habe mich vertippt.)
Autor: Gast am 11.03.2015
TEXT_OF_5_STARS
Zum Befund bei Herrn Svoboda möchte ich folgendes empfehlen: Zum Befahren von Rampen und in der Ebene, unter der Bedingung auch ohne Strom nicht schneller als 30 km/h zu radeln ist für die 8-Gang Shimano-Nabenschaltung folgende Zahnübersetzung optimal: Vorn 36 Zähne, hinten 24 Zähne. Dann nutzt man alle 8 Gänge voll aus, d.h. mit Strom Gänge 6-8, ohne Strom 1-6, im Mittel Gang 6. Damit ergibt sich eine feine Abstufung im V-Bereich bis 30 km/h. Ohne Strom kann man eine Rampe locker im 1 Gang mit 9 km/h befahren. Diese Kombination wurde von mir berechnet und hat sich in der Praxis voll bewährt. Wir haben 4 Fahrräder (davon 2 Pedelecs mit Frontmotor) mit 8-Gang Nabe und fahren knieschonend unter allen Bedingungen sehr entspannt. Wenn also der Mittelmotor vorn 46 Zähne hat, dann empfiehlt sich ein Ritzel von 24 Zähnen. Das Ritzel 24 Z. ist von SRAM und kann problemlos bei Shimano eingebaut werden.
Autor:Richard Svoboda am 09.03.2015
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe das Wave-Rahmen-Rad meiner Frau und meines mit dem Elfei Mittelmotor ausgestattet. Beide Räder haben eine 8G-Nexus-Nabe. Der Umbau ging trotz der schlechten Anleitung zügig und problemlos voran. Die Stufen 1 und 2 unterstützen nur schwach, die Dritte wirkt in der Ebene recht kräftig, auf Brückenrampen und ähnlichen Steigungen würde man sich mehr Drehmoment wünschen, das liegt aber vielleicht an der Bauart. Angenehm ist der sanfte und beinahe geräuschlose Einsatz des Motors, sowie das spontane Ende bei Tretpausen.Bei Verwendung eines 13,6 Ah Longlife-Akkus zeigt das Panel nach 30 km mit dritter Stufe etwas mehr als die Hälfte Kapazität. Die unterstützte Geschwindigkeit lässt sich über den erweiterten Programmiermodus beliebig einstellen.Die Anleitung kann man googeln. Beim Kettenblatt sollte es unbedingt eine Alternative zum mitgelieferten 46 Z Blatt geben. Mit 28\"-Rädern ist dieses definitiv um ca. 4-6 Zähne zu groß. Der qualitative Eindruck ist bis auf das billig und brustschwach wirkende Ladegerät sehr gut. Alles in allem ein 4+ und eine Kaufempfehlung.
Autor: Gast am 21.02.2015
TEXT_OF_5_STARS
Umbau trotz der schlechten Anleitung recht einfach und schnell. Bis auf das lächerliche Ladegerät macht alles einen soliden Eindruck. Habe den Antrieb mit einer 8G-Nexus verbaut, bei der Probefahrt haben die positiven Eindrücke überwogen, zum 46er-Kettenblatt sollte es aber Alternativen geben. Schade, dass gerade für diesen Antrieb keine Tuningmöglichkeit angeboten wird, wäre doch mit Tachosignalhalbierer recht einfach möglich. Insgesamt sicher weiter zu empfehlen.
Autor: Gast am 11.12.2014
TEXT_OF_5_STARS
Mitlerweile haben wir die 60 überschritten und machen uns schon seit längerem Gedanken darüber, ob wir uns E-Bikes anschaffen sollen oder nicht. Wir besitzen relativ hochwertige Fahrräder und wollen diese nur ungerne abgeben. Deshalb hatten wir uns im letzten Urlaubs E-Bikes zum Testen angemietet. Obwohl es sich hierbei um hochwertige Fahrräder handelte, kamen sie qualitativ nicht an den unseren heran. (Bremsen, Schaltung, Rahmen). Da war die Entscheidung schnell gefallen, die eigenen Fahrräder aufzurüsten. Wir entschieden uns für den Umbausatz von Elfei mit Mittelmotor. Erleichtert wurde unsere Entscheidung dadurch, dass die Fa. Eldisto ein 30 tägiges Rückgaberecht und eine Bezahlung auf Rechnung anbot. Das machte auf uns einen seriösen Eindruck. Also bestellten wir erst einmal einen Umbausatz. (Den Umbau wollte ich selbst vornehmen). Die Lieferung erfolgte schnell; innerhalb von 2 Tagen. Die gelieferten Komponenten (Akku, Motor, Anbauteile) machten einen soliden und professionellen Eindruck. Doch zu meinem Entsetzen, es fehlte das Display. Dieses wurde dann ohne großes Wenn und Aber innerhalb einer Woche nachgeliefert und auch die Zahlungsfrist wurde entsprechend verlängert. Der Einbau ging schneller und einfacher als vermutet, es passte einfach alles. Die längste Zeit benötigte ich für die Kabelverlegung und die Anpassung der Kette. Also länger als 1 Tag braucht man für die Umrüstung nicht einzuplanen. Die ersten Probefahrten ca. 70 km wurden gemacht. Hierbei ist nichts negatives aufgefallen. Demnächst wir das 2. Fahrrad aufgerüstet.
Autor:Enrico Thoma am 08.11.2014
TEXT_OF_5_STARS
Hallo zusammen,habe mit einigen Bedenken den ELFEi Mittelmotor 250 W bestellt und bin nun aber sehr Positiv überascht worden.Einbau gnadenlos einfach (wenn nicht zwei linke Hände ) verkabelung sauber gestaltet und gut durchdacht!Die Stufen 1 und 2 sind in der Unterstützung ein wenig schwächlich aber wir haben es ja hier mit einem Fahrrad zu tun,und das ist mit der rechten Uebersetzung sehr gut auszugleichen.Habe mich erst jetzt gemeldet da das Fahrrad ja erst getestet werden musste.700 km ohne das geringste Problem!! Was noch erwähnt werden muss,die Lieferung und der Service sind sehr gut ! Mit freundlichem Gruss Enrico Thoma / Schweiz
Autor: Gast am 27.10.2014
TEXT_OF_5_STARS
Einbau an 2 CityBikes durch EBS erfolgte problemlos. Fahräder laufen mit dem Mittelmotor und Gepäckträgerakku einwandfrei Kann ich nur weiterempfehlen. Was fehlt, ist die Bedienungsanleitung zum Einstellen der Uhrzeit etc..... K. Polomski
Autor:Robert Eberl am 26.10.2014
TEXT_OF_5_STARS
Am 12.10. bestellt und fristgerecht am 24.10 (2 Wochen Lieferzeit waren angegeben) geliefert. Mein Einsatzzweck ist der Weg zur Arbeit (20 km einfach), den ich mir im Winter einfach etwas erleichtern will. Durch die tägliche Nutzung kann ich nach den nächsten Monaten über Haltbarkeit, Reichweite und Zuverlässigkeit noch im Detail berichten. Bis dahin ein erster Erfahrungsbericht: Montage trotz der dürftigen Anleitung bei normaler Begabung unproblematisch (wenn man alles Werkzeug beisammen hat). Dringend benötigt werden ein Sortiment Kabelbinder (nicht im Lieferumfang), ein Hakenschlüssel und ein offener (wichtig) Hollowtech II Innenlagerschlüssel. Kritikpunkte zuerst (dafür ein Punkt Abzug): 1. Es wurde der falsche (kleine) Akku geliefert. Der Austausch läuft, und dürfte unproblematisch vonstatten gehen. Ärgerlich ist aber die dadurch bedingte Zwangspause. 2. Die Motorachse wird entgegen der Videoanleitung nicht mit zwei gleichen Kerbmuttern fixiert und gekontert. Jetzt - vermutlich durch Modellpflege - ist nur noch die innere Mutter mit dem Gelenkhakenschlüssel anzuziehen. Für die äußere Kontermutter benötigt man dagegen einen offenen Hollowtech II Schlüssel. Mit einer Nuß, wie ich sie habe, kommt wegen der Achse nicht weiter. Das sollte man in der Beschreibung erwähnen bzw. aktualisieren. Positiv daran ist, dass es besser aussieht, als die alte Lösung. 3. Die Kontakte im Akkusteckverbinder waren bei mir lose und wurden daher beim Einstecken nach hinten rausgedrückt. Musste nachbearbeitet werden. Positives: Wie bereits erwähnt - leichte Montage. Fahreindruck: In höchster Stufe kräftige Unterstützung bis zum (frei programmierbaren) Geschwindigkeitslimit. Die kleineren Stufen unterstützen dagegen nicht bis ans Limit, sondern taugen nur für niedrigere Geschwindigkeiten. Das Kettenblatt ist für ein 28 Zoll-Fahrrad so groß, dass man die größeren Gänge kaum nutzen kann. Hier sollten noch kleinere Alternativen ins Sortiment aufgenommen werden. Yamaha und Bosch sind im Vergleich in puncto maximale Kraftentfaltung und Leistungsregelung auch in niedrigen Unterstützungsstufen eindeutig leistungsfähiger. Sie sind aber auch deutlich geräuschvoller und, da als Nachrüstlösung nicht möglich, ohnehin keine Alternativen. Mehr nach den ersten 1000 Kilometern.
Autor: Gast am 18.09.2014
TEXT_OF_5_STARS
Hände weg von dieser Firma/deren Produkten! 1. der Umbausatz Mittelmotor passt nicht auf jedes Fahrrad (das ist der Fa. bekannt, es wird vor dem Versand nicht abgefragt, ob der Motor z.B. auf die Pedalkurbel des Kunden passt. Das erfährt man alles hinterher, wenn die Fahrradwerkstatt anruft und sagt: "passt nicht") 2. Wenn man dann - nach Rücksprache mit dem Techn. Kundendienst, die das Einbauproblem kennt - das Gerät zurücksendet, erhält man von der Versandabteilung der Firma eine schriftliche Bestätigung, dass das Gerät eingetroffen, gutgeschrieben und der Kaufpreis gutgeschrieben werden kann. Am Tag darauf ruft dann jedoch die Auftragsabwicklung an und teilt mit, dass der Kaufpreis nicht erstattet werden kann - in den Geschäftsbedingungen (Kleingedrucktes) würde stehen, dass die Rückgabefrist 4 Wochen sei. Ich habe das Gerät aber erst nach 9 Wochen einbauen lassen können und sofort nach dem Kontakt mit dem techn. Kundendienst zurückgeschickt. Es ging also nicht darum, dass mir das Gerät nicht passt, sondern dass es nicht nutzbar ist. 'Es gäbe halt keinen Einbausatz für eine 73er Pedalkurbel (what else&?) und wir wären nicht in Amerika, wo man dem Mikrowellenbesitzer darauf hinweisen müsste, dass eine Katze nicht hineingehört...' Wenn man das Gerät nicht selber einbauen lassen kann und auf Dritte beim Einbau angewiesen ist, ist man als Kunde der Dumme und setzt 1048,-- (Preis inkl. Akku) in den Sand& 3. Wer weiss, wie kulant die Firma bei der Garantieabwicklung ist, wenn sie so mit Neukunden umgeht. (Sie wollten mir als Zeichen ihres Entgegenkommens ein für Fahrräder nicht zugelassenes Hinterachsenaggregat schicken). Wer weiss, wie die Firma reagiert, wenn man als Kunde ein richtiges technisches Problem hat& ------------------------------------------------------- Antwort von Elektrofahrrad-einfach: Der Umbausatz wurde von uns direkt an Ihren Fahrradhändler geliefert. Der Umbau hätte also zeitnah erfolgen können. Wir haben die gesetzliche Rückgabefrist von 14 Tagen freiwillig auf 30 Tage verlängert. Doch nach 2,5 Monaten ist die Rücknahme dann leider beim besten Willen nicht mehr möglich, denn irgendwo muss man einmal eine Grenze setzen. 30 Tage sind definitiv ausreichend Zeit, um festzustellen, ob der Umbausatz passt oder nicht. Dann ist auch die Rückgabe problemlos machbar. Kulanterweise hatten wir Ihnen ja sogar einen preislich gleichwertigen 350W Hinterradumbausatz angeboten, den Sie allerdings abgelehnt hatten. Von daher denke ich, sind wir Ihnen wirklich so weit wie nur möglich entgegengekommen.
Autor: Gast am 09.08.2014
TEXT_OF_5_STARS
Hallo, schnelle Lieferung, sehr gute Beschreibung. Habe beim Einbau keine Probleme gehabt. Das Einbau-Set wirkt sauber verarbeitet , wenig Kabelsalat nach dem Einbau , daß ganze wirkt ziemlich übersichtlich und sehr gut verarbeitet. Zu der Leistung : Motor läuft sehr ruhig und ist auch anzugstark. Ich benutze ein 10 A/h 36 V AKKU auf den Gepäckträger und komme bei Stufe 3 schon bis zu 70 km und das Teils bei bergigen Gelände. Man sollte schon beim Kauf etwas mehr Geld investieren um gute Qualität zu bekommen. Bin gespannt , ob auch das Teil weiter hält. Gruß Dario
Autor:Jan Sirl am 11.07.2014
TEXT_OF_5_STARS
Ich habe das neuwertige Fahrrad meiner Tochter mit dem Mittelmotor aufgerüstet. Erste Eindrücke: Lieferung schnell und pünktlich, Teile OK, Einbau nicht kompliziert (besonders weil ich mir die gute Videoanleitung auf dieser Seite mehrmals angeschaut habe und auch weil mein eigener Kettler + Bosch Pedelec daneben stand). Die meiste Zeit ging auf das Anpassen des Mittelrohrs. Hätte ich das vorher gewusst (z.B. ein Vermerk in dem Video) hätte ich mir eine größere Feile angeschafft.... Schriftliche Dokumentation: grauenhaft, besonders die Bilder in der Montageanleitung, daher Punktabzug. Fahreindruck: einfach prima, braucht den Vergleich mit Bosch nicht zu scheuen. Meine uneingeschränkte Empfehlung.
Autor: Gast am 07.07.2014
TEXT_OF_5_STARS
Klasse :) Ohne Probleme im Mtb eingebaut. 46 Zähne ist eine gute Wahl. Brauche das 36er Ritzel am Hinterrad so gut wie gar nicht, selbst in steilem Gelände. Wenn dann liegt das Problem in der Geländefahrt \"Wenn man mit Treten aufhört, läuft der Motor nach und in der Zeit fliegt die Kette zu schnell vom Ritzel\" Eine Kettenführung vorn wäre gut. Ich werde eine Lösung finden. Der Motor läuft leiser als ich vermutet hatte. Mit 11,6AH kann man schon eine ordentliche Tour fahren. Ich würde diesen Motor wieder kaufen, bin sehr zufrieden!
Autor: Gast am 18.03.2014
TEXT_OF_5_STARS
Fahrradfahren 2.0! Ich bin schwer begeistert! Seit nunmehr 600 km versieht der Motor an meinem Stevens-Trekkingrad seinen Dienst unaufgeregt und zuverlässig. Ich habe ihn mit dem großen Trinkflaschenakku kombiniert. Die Montage war in 2 Stunden erledigt und unproblematisch - bis auf die Tatsache, dass mein Tretlagergehäuse wie häufig beschrieben innen nicht komplett ausgefräst war, so dass die Welle zunächst nicht passte. Eine halbe Stunde fräsen mit dem Dremel später war dann aber alles angepasst. Der Motor schiebt nicht ganz so mächtig an wie die Bosch-Motoren, die ich testen durfte. Vielleicht 90%. Dafür ist keine Vibration im Pedal zu spüren und der Motor arbeitet deutlich leiser - so gut wie kein Geräusch beim Fahren. Er setzt sanft an und schaltet exakt ab. Bremsanschluss überflüssig. Ich fahre nun täglich mit dem Rad zur Arbeit, habe meine Fahrzeit in der Ebene deutlich verkürzt und komme zufrieden grinsend an. Wunderbar. Ein weiterer Vorteil: der Motor kann zeitweise auch an einem anderen Fahrrad montiert werden, z.B. an einem 20-Zoll Klappfahrrad, denn den Radumfang kann man einstellen! So kommt auch ein 20er auf 25 km/h...! Insgesamt kann ich den Bausatz bislang uneingeschränkt empfehlen!
Autor: Gast am 19.02.2014
TEXT_OF_5_STARS
Wer wenig ausgibt, kriegt auch nur wenig für sein Geld. Darum Finger weg von solchen halbgaren Lösungen, die maximal die Garantiezeit überleben.
Autor: Gast am 22.12.2013
TEXT_OF_5_STARS
Hallo, ich habe vor kurzem mein Wurm-Trecking Rad mit dem Mittelmotorbausatz hochgerüstet. Der Ausbau des Hollowtech-Innenlagers gelang nur mit dem Spezialschlüssel. Der anschließende Einbau der Komponenten war problemlos möglich. Nach ca. 3 Stunden war das Rad wieder fahrbereit. Ein Umbau auf Hinterradantrieb kam nicht in Frage, da ich meine Rohloff 14 Gang-Nabe nicht missen wollte. Zur ersten Probefahrt: Die Unterstützung des Motors setzt weich ein, Bremsabschalter sind wirklich nicht notwendig, das große Display des C961 zeigt alle Funktionen prima an. Die nächste größere Tour kann kommen. NS: Der Hakenschlüssel für die Befestigung des Antriebs sollte zum Lieferumfang gehören.
Autor: Gast am 27.11.2013
TEXT_OF_5_STARS
Hallo, ich habe mein Liegerad Marke Flux S600 mit einem ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ausgestattet und bin bis jetzt sehr zufrieden damit. Alles funktioniert einwandfrei und der Einbau den ich selbst vornahm war problemlos. Die Akkulaufzeit bei voller Unterstützung reicht für ca, 40 - 50 Kilometer, bei niedrigerer Unterstützung, welche ich zeitweise verwende, habe ich noch kein Limit getestet. Die Unterstützung erfolgt wie angegeben bis zu der Geschwindigkeit von 25 km/h, wenn der Sensor z.B. durch das Wegdrehen des Speichenmagnets ausgeschaltet wird, unterstützt der Motor permanent und somit können Geschwindigkeiten von 40 km/h, oder mehr (je nach Muskelkraft) auf ebener Straße erreicht werden. Fazit: Den ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W finde ich empfehlenswert :D
Autor: Gast am 24.11.2013
TEXT_OF_5_STARS
Sunstar teile wie kettenblatt ist nicht kompatibel mit ein Bafang mittelmotor aufpassen!
Autor: Gast am 05.11.2013
TEXT_OF_5_STARS
Um Geschwindigkeit zu machen braucht man halt die 46 Zähne am Kettenblatt. Ich fahre hinten 11-36 (26 Zoll - dünne Slickreifen), damit kann ich dann bis ca. 45km/h treten und komme noch knapp über 10% Steigung bei maximaler Motorleistung herauf. Interessanter wäre aber wohl die Frage nach Versorgung mit Ersatzteilen, wie das Kettenblatt oder die internen kleinen Kugel- und Nadel-Lager.
Autor: Gast am 16.10.2013
TEXT_OF_5_STARS
kettenblätter vom sunstar mittelmotor würden auch passen
Autor: Gast am 07.10.2013
TEXT_OF_5_STARS
leider gibt es keine anderen kettenblätter zum Motor und 46 zähne für ein mtb ungeeignet.
Autor: Gast am 05.10.2013
TEXT_OF_5_STARS
Habe einen HP Velotechnik Grasshopper damit umgerüstet. Nachdem das alte Tretlager endlich draußen war (beim netten Fahrrad Händler) hat der Umbau sehr gut geklappt. Ich habe mir dort auch gleich die Kette um 8 Kettenglieder verlängern lassen, da das Ritzel jetzt 46 Zähne hat und nicht 38 wie vorher. Leider sind die mitgelieferten Kabel für Trittsensor und Akku zu kurz. Der Trinkflaschenakku liegt unter dem Sitz und bis zum Tretlager sind es 1,2 m. Hier sollte vielleicht schon beim Kauf mehr auf die Kabellängen hingewiesen werden, bzw der Fahrradtyp auswählbar sein. Die Kabel muss ich jetzt noch bestellen. Klappt ja ganz schnell bei ELFI. Positiv: Ich hatte ursprünglich eine Vorderradantrieb bestellt. Der passte aber wegen der Gabel nicht und jetzt habe ich den Bafang Mittelmotor. Bin mal auf die Leistung gespannt.
Autor: Gast am 05.10.2013
TEXT_OF_5_STARS
Nachdem mir mein mit Elfei Hinterradmotor umgerüstetes Pedelec geklaut wurde und der fast neue Akku übriggeblieben ist, habe ich mich zum umrüsten eines Crossbikes mit Mittelmotor entschieden.(Sieht auch im Gegensatz zu \"fertigen\" Pedelecs besser aus.) Hätte ich es allerdings vorher getestet, hätte ich mich sicher wieder für einen Hinterradmotor entschieden. Am Berg kam da einfach mehr Unterstützung. Ob das mit dem 46 Zahn Kettenblatt zusammenhängt und nun mehr 10 Gängen (Hinterrad 27 Gänge)kann ich nicht beurteilen, da bin ich zuwenig vom Fach. Hab mir auch dieses Mal Hilfe zum Einbau vom Fachmann geholt. Auch wenn dazu geraten wird, wird es ungern aus Haftungsgründen gemacht. Für den Service von Elfei gibt es wieder 5 Sterne, für den Mittelmotor nur 3 Sterne.
Autor: Gast am 13.09.2013
TEXT_OF_5_STARS
Der Mittelmotor macht einen guten Eindruck, dass Kettenblatt mit 46 Zähne ist jedoch zu groß.Gut wäre ein Kettenblatt mit 38 oder 39 Zähne.

Schreiben Sie eine Rezension über ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W: Ihre Meinung

Zu diesem Artikel passendes Zubehör:

Gelenkhakenschlüssel
Gelenkhakenschlüssel
  • Zur Befestigung von Distanz und Konteringen
  • Ideal bei der Motage des ELFEi Mittelmotors einsetzbar

Innenlagerschlüssel für Hollowtech II
Innenlagerschlüssel für Hollowtech II
  • Zum Ausbau von Shimano Hollowtech II Innenlagern

Elektrofahrrad-einfach Cooltex Funktionsshirt
Elektrofahrrad-einfach Cooltex Funktionsshirt
  • Hoch atmungsaktiv und schnelltrocknend
  • Innovatives Cooltex® Material
  • Mit Kontraststreifen und Logodruck


Kunden, welche diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel gekauft:

CONTEC Hinterbauständer
CONTEC Hinterbauständer "CKS-220"
  • Verstellbar 26"-28"
  • Für Rahmenbefestigung
  • Mit schmutzgeschütztem Klappmechanismus


ELFEi Buchse Motorkabel 350/500W V1
ELFEi Buchse Motorkabel 350/500W V1
  • Buchse für Motorkabel 350/500W V1
  • Wasserdicht



ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W ELFEi Mittelmotor Umbausatz 250W