Hercules Roberta R7 (2017)

Hercules

Hercules Roberta R7 (2017)

Hercules Roberta R7 (2017) Hercules Roberta R7 (2017) Hercules Roberta R7 (2017) Hercules Roberta R7 (2017) Hercules Roberta R7 (2017)
ehemalige UVP 2.399,00 EUR
1.899,00 EUR

inkl. MwSt., zzgl. Versand
Art.Nr.:11HEROR7WA17
Best-Preis-Garantie!
Menge:

Beschreibung Hercules Roberta R7 (2017):

Technische Daten: Hercules Roberta R7 (2017)
Motor Motor Bosch Active Line Mittelmotor 250 Watt mit Rücktritt
Display Display Bosch Intuvia LCD, mit Schiebehilfe
Akku Akku Bosch Lithium-Ionen Akku 8,2 Ah / 300 Wh / 36 V
Gabel Gabel SR Suntour CR85 Federgabel, einstellbar
Schaltwerk Schaltwerk Shimano Nexus 7-Gang Nabenschaltung mit Rücktrittbremse
Schalthebel Schalthebel Shimano Nexus Drehgriffschalter
Pedale Pedale rutschfest
Kette Kette KMC Kette
Kurbelradgarnitur Kurbelradgarnitur FSA Metropolis
Bremshebel Bremshebel Magura HS 11
Bremse Bremse
Magura HS 11, hydraulische Felgenbremse
Bereifung Bereifung Schwalbe Citizen 42-622, K-Guard Pannenschutz
Felge Felgen Rodi Viper, geöst, Aluminium
Nabe Nabe (vorne) Aluminium
Nabe Nabe (hinten) Shimano Nexus 7-Gang, mit Rücktrittbremse
Schutzblech Schutzbleche
SKS, Kunststoff
Lenker Lenker Metro TR1 Comfort, Aluminium
Vorbau Vorbau Aluminium, verstellbar
Sattel Sattel Selle Royal Rio City
Sattelstütze Sattelstütze Patent, Aluminium
Rahmen Rahmen Aluminium 6061
Ständer Ständer Pletscher Comp Flex 40
Scheinwerfer Scheinwerfer AXA EcoLine, 15 Lux LED
Rücklicht Rücklicht AXA BlueLine, Gepäckträgerrücklicht
Gepäckträger Gepäckträger I-Rack, Aluminium
Zubehör Sonstiges Batterieschloss ABUS RT2 Plus, 2A Bosch Kompakt-Ladegerät
Akku Akkuvarianten 300 / 400 / 500 Wh
Farbe Farben Schwarz Matt, Metallic Rot Glänzend

Bosch Drive Unit Active Cruise

Bosch Motor Active

Die Bosch Drive Unit Active Cruise liefert mit einem maximalen Drehmoment von 48Nm eine Tretunterstützung von bis zu 25 km/h. Der Bosch Antrieb ist für Ketten- oder Nabenschaltung erhältlich, wobei die Version für Nabenschaltung mit optionaler Rücktrittbremse ausgestattet werden kann. Durch die neue Getriebanordnung konnte eine deutlich erhöhte Bodenfreiheit erreicht werden.  Die Bosch Drive Unit Active Cruise läuft fast geräuschlos und vibrationsarm und das reduzierte Volumen resultiert in einer Gewichtsersparnis. Das Bosch drei-Sensoren-Konzept misst 1000 Mal pro Sekunde um die Motorunterstützung optimal zu dosieren. Ein erstaunlich natürliches Fahrgefühl ist mit der Bosch Drive Unit Active Cruise garantiert. Neben der Platinum-Ausführung ist der mit dem Red Dot Award für Produktdesign ausgezeichnete Antrieb auch in einer neuen, schwarzen Version erhältlich. 

Bosch Intuvia Bordcomputer

Bosch Display Intuvia

Das Intuvia ist der innovative Bordcomputer für das Bosch eBike System. Das gut leserliche, große Display gibt Ihnen jederzeit Auskunft über wichtige Fahrinformationen, wie Akkureichweite, Geschwindigkeit, Uhrzeit oder gefahrene Strecke. Die separate Bedieneinheit wird neben dem Griff montiert und lässt sich einfach und intuitiv bedienen ohne die Hand vom Lenker zu nehmen. So können Sie beispielsweise während der Fahrt zwischen den vier Unterstüzungsstufen Eco, Tour, Sport und Turbo wählen oder die Schiebehilfe betätigen. Das Intuvia lässt sich zum Schutz gegen Diebstahl im handumdrehen vom Lenker abnehmen. Über die integrierte USB-Schnittstelle können Sie externe Geräte wie Smartphone oder MP3-Player laden.

Bosch PowerPack 300Wh

Bosch Akku 400Wh


Der Bosch Lithium-Ionen Akku - Power Pack 300 mit 8,2 Ah - ist für Elektrofahrräder mit 36 V Bosch Mittelmotorsystem bestens geeignet und als Rahmen- oder Gepäckträgerakku verfügbar. Das Bosch PowerPack 300 Wh liefert bei optimalen Bedingungen genug Energie für Reichweiten von bis zu 130 km. Durch das Battery Management System (BMS) ist das PowerPack gegen Überladung, Kurzschluss, Überhitzung und Unterspannung geschützt und die lange Lebensdauer des PowerPacks wird gesteigert. Das Bosch PowerPack 300 Wh ist mit nur 2,4 kg ein echtes Leichtgewicht und lässt sich nun noch einfacher ein- und ausbauen und auch direkt am Fahrrad in nur 3,5 Stunden komplett laden.


Hercules Logo

zur Entstehungs- und Erfolgsgeschichte von Hercules

Im Jahre 1886 gründet Carl Marschütz in Nürnberg die Velocipedfabrik Marschütz & Co. Es ist die erste Fahrradfabrik in Nürnberg und die zweite in ganz Deutschland. In der Gesellschaft werden die schon damals qualitativ hochwertigen Marschütz-Fahrräder als stark, widerstandsfähig und zuverlässig angesehen, weswegen man ihnen den Namen Hercules gibt - benannt nach dem Helden der griechischen Mythologie. Innovationen gehören seit Beginn zum Leitbild der Marke und so kommt 1898 das erste Vierradfahrzeug auf den Markt. Es handelt sich um eine viersitzige Elektro-Chaise mit Schlauchreifen und Speichenrädern. Das erste Hercules Motorrad bring es schließlich 1905 zur Serienfertigung. Schon zu dieser Zeit ist die Zusammenarbeit mit der Fichtel & Sachs AG (heute ZF Sachs AG) aus Schweinfurt sehr eng. Als sie 1930 beginnt, Motoren herzustellen, bezieht Hercules diese sofort erfolgreich in die Produktion mit ein. Im 2. Weltkrieg endet der Erfolg des jüdischen Geschäftsmanns Carl Marschütz, der ins amerikanische Exil fliehen und seine Aktien weit unter Wert verkaufen muss. Die Fahrradproduktion wird nach Wiederaufbau des Werkes ab 1946 wieder eingeschränkt aufgenommen, 3 Jahre später folgt auch wieder die Herstellung von Motorrädern. Die goldenen 50er lösen in Deutschland einen regelrechten Boom in der Zweiradbranche aus. Hercules bringt neben einem kompletten Fahrradprogramm das Hercules K100 auf den Markt. Die Produktion dieses Leichtmotorrads ist ausschlaggebend für den weiteren Erfolg der Hercules Werke. Nach der Zugehörigkeit zur Dresdner Bank und dem Grundig-Konzern übernimmt schließlich die Fichtel & Sachs AG 1958 das Unternehmen. Während der Ölkrise in den 70ern erkennt Hercules schließlich den Elektromotor als beste Antriebsform für die Fortbewegung in der Stadt. Folglich wird bis 1985 ein Elektrofahrrad mit Nabenmotor und Scheibenbremsen entworfen, dessen Akku bereits in den Gepäckträger integriert ist - für diese Zeit eine Revolution, die allerdings lediglich für Tests und Marktanalysen entwickelt worden war. Der Verkauf von Pedelecs wird nach und nach gesetzlich geregelt und so folgt 1990 mit dem Hercules Electra das erste in Deutschland zugelassene Leichtmofa. Seit 2014 ist die Marke Hercules Bestandteil der ZEG. Heute verbindet Hercules mit 30 Jahren Erfahrung im Elektrofahrradmarkt erfolgreich Sportlichkeit und Eleganz in seinen Pedelecs. Nach nunmehr 130 Jahren der Existenz ist die Marke Hercules mit seinen Werten Qualität, Innovation und Tradition nicht mehr aus der Fahrradbranche wegzudenken.

Lieferumfang: 
Hercules Roberta R7 (2017)
Bosch Lithium-Ionen Akku 300 Wh / 36 V / 8,2 Ah
Ladegerät
Bedienungsanleitung

Fragen und Antworten

Es gibt noch keine Fragen zu diesem Produkt. Stellen Sie die erste Frage.

Sie haben eine Frage zum Produkt? Kein Problem, nutzen Sie doch gleich die Frage-Stellen-Funktion. Wenn Sie eine gültige Mailadresse angeben, erhalten Sie eine Nachricht per Mail, wenn Ihre Frage beantwortet wurde.



Kundenrezensionen zu Hercules Roberta R7 (2017):

Durchschnitt: Bewertung 5,0 von 5 Sternen bei 2 Bewertungen
Autor: Gast am 16.04.2017
TEXT_OF_5_STARS
Als Fahrrad für die Stadt, zum einkaufen oder für Fahrradtouren sehr gut geeignet. Habe das Fehrrad seid 2 Wochen und kann nur positives berichten. Ist genau was ich mir vorgestellt habe. Steigungen gibt es praktisch nicht mehr. Hoffe das bleibt so!!
Autor: Gast am 16.04.2017
TEXT_OF_5_STARS
Als Fahrrad für die Stadt, zum einkaufen oder für Fahrradtouren sehr gut geeignet. Habe das Fehrrad seid 2 Wochen und kann nur positives berichten. Ist genau was ich mir vorgestellt habe. Steigungen gibt es praktisch nicht mehr. Hoffe das bleibt so!!

Schreiben Sie eine Rezension über Hercules Roberta R7 (2017): Ihre Meinung
Hercules Roberta R7 (2017) Hercules Roberta R7 (2017) Hercules Roberta R7 (2017) Hercules Roberta R7 (2017) Hercules Roberta R7 (2017) Hercules Roberta R7 (2017)